• uwpix •

UNTERWASSERFOTOGRAFIE
Aktuelle Zeit: Mi 17. Okt 2018, 00:25

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 10:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 09:58
Beiträge: 22
Hallo zusammen,

würde mich mal kurz vorstellen.
Ich heiße Patrick, bin 26 Jahre jung und komme aus NRW.

Taucher bin ich seit 3 Jahren und hab knapp 400TG auf dem Buckel.
Seit knapp 2 Jahren filmen wir so gelegentlich mal mit unserer Go-Pro Kamera.

Da mir diese leider gestohlen wurde und ich immer mehr Interesse an Unterwasser-Fotografie bzw. Videos bekomme, wollte ich mich erstmal etwas schlau machen.

Die Frage ist womit fange ich am besten an?
Da ich auch überwasser keinerlei Ahnung von der Materie habe frage ich mich ob es überhaupt Sinn macht mit einer Spiegelreflex Kamera anzufangen?

Die Anschaffungskosten eines solchen Set´s sind ja schon enorm. Bei soviel unwissenheit natürlich auch die Gefahr sehr hoch ins Klo zu greifen.
Was haltet Ihr für Sinnvoll, womit fängt man am besten an um möglichst wenig Geld zu verbrennen?

Wie sieht es mit Büchern aus die man lesen kann?

Gibt es überhaupt brauchbare Kameras die in Deutschen gewässern einigermaßen gute Fotos schießen und nicht 5K euro kosten?

Unser Tauchkumpel hat eine Kompakt kamera von schon ziemlich gute Fotos in Kroatien rausgekommen sind.
Jedoch hat er keinen externen Blitz und drückt eingentlich nur den Auslöser.

Falls Ihr noch Fragen habt oder ihr was wissen möchtet gerne.
Bin für jeden Rat dankbar und es muss auf jedenfall nichts von heute auf morgen sein.

Ich möchte mich erstmal sehr ausführlich Informieren und schauen was der richtige Weg für mich ist.
Vielleicht könnt ihr mir dabei etwas helfen.

Immer gut Luft =)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 10:30 
Offline

Registriert: Do 9. Okt 2008, 08:17
Beiträge: 331
Hallo Patrick,
ich mache es mal kurz:
Du musst Dir die Frage stellen, was Du willst?

1) Filmen oder Fotografieren - mit einigen Systemen kann man beides. Aber für Foto brauchst Du gute Blitze, für Video eine gute Licht-Anlage!
2) Willst Du Schnappschüsse machen oder soll da halbwegs professionelles Material entstehen.

Danach musst Du Deine Ausrüstung zusammenstellen. Im Grunde genommen kannst Du dann hier erst die richtigen Fragen stellen!

Des Weiteren rate ich Dir dringen: Mache einen ÜW- und UW-Foto- oder Videokurs.
Das spart Dir enorm viel Zeit bis zum ersten Erfolg. Es gibt hier im Forum gute Kontakte dafür!

3) Vergesse es, das Du mit Deinen Bildern oder den Videos das ausgegebene Geld der Ausrüstung kompensierst.

Das bekommen nur Leute hin, die das Hauptberuflich machen oder sehr gute Kontakte und Möglichkeiten zu den Printmedien haben!

VG
Tino


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 09:58
Beiträge: 22
Hallo Tibrandt,

danke erst einmal für deine schnelle Antwort.
Ich denke das ich erst einmal Bilder machen möchte und dann ggf. irgendwann mal Video.
Also sprich ich möchte gerne Fotos schießen.

Schön wären natürlich halbwegs Professionelle Fotos. Was jedoch meine enorme Unwissenheit warscheinlich ausschließt das sowas dabei rumkommt.
Wie wichtig ist es denn das man ÜW Fotografieren kann?
Ist es ein enormer Vorteil oder muss man UW-Fotografie sowieso üben und erlernen?

Über einen Kurs habe ich mir schon gedanken gemacht, nur ist es Sinnvoll sich vorher oder nachher eine eigene Kamera zuzulegen?

PS: ich möchte mit den Fotos kein Geld verdienen. Dies ist rein für private zwecke ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1781
Wohnort: Kölle
Hallo Patrick,

ich kann Dir das Buch von Tobias Friedrich über Unterwasserfotografie wärmestens ans Herz legen. Er erklärt vieles und das sehr anschaulich. Gibt es bei Amazon.

Ansonsten kann man auch mit Kompaktkameras sehr gute Unterwasserfotos machen. Es muss nicht direkt eine DSLR sein. Man muss sich aber immer anschauen, was für einen selber Sinn macht und wie oft man das System dann auch nutzt. :)

Gruss,
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 11:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 09:58
Beiträge: 22
Hab mir das Buch gerade bestellt =)
für 16,00 € gebraucht denke ich sicherlich der erste Schritt in die richtige Richtung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 11:06 
Offline

Registriert: Do 9. Okt 2008, 08:17
Beiträge: 331
Hallo Patrick,
mit der DSLR-Kamera-Automatik kann man UW nix anfangen.
Du musst Deine Kamera ÜW perfekt beherrschen damit Du UW gute Bilder machen kannst.
UW zu fotografieren ist nochmal um einiges schwieriger!

UW-Fotografieren heißt:
- Tauchen können
- Kamera und Blitz-System aus dem FF auch Manuel zu beherrschen.
- Objekte finden – dazu zählt das Verhalten der Tiere zu kennen.
- Bildgestaltung
- Bildbearbeitung am Computer

Zu dem Buch von Tobias Friedrich über Unterwasserfotografie kann ich Dir auch zu raten.
Er geht aber in dem Buch mehr auf DSLRs ein.
Aber als blutiger Anfänger erstsetzt das keinen Kurs!

VG
Tino


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 11:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Aug 2014, 14:26
Beiträge: 109
Wohnort: Rostock
Also im Grunde gibt es 3 Klassen von Kameras. Wobei man auch mit der 1. Schöne Fotos machen kann.
Die weit verbreiteten sind ...
1. Edel Kompakte Canon G15, G16 usw, Sony Rx100
2. Spiegellose: Olympus OMD (EM5), PEN (E-PL5/6) Serien, Sony Spiegelose Kameras
3. Spiegel Reflex.

Ob Foto oder Video ist von der Kamera Erstmal egal. Das geht mit allen. Das ist dann eher eine frage der Beleuchtung.
Wenn professioneller werden soll dann würde ich schon eher zu den Spiegellosen tendieren.

_________________
E-PL5 & E-PL6 in PT-EP10 / M.Z 12-50mm, M.Z 9-18mm mit Zen Doom / +10 Wet Diopter / Blitz: YS-D1, YS-D2
meine (Hobby) Facebook Site: https://www.facebook.com/FotoDeistung/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 12:32 
Offline

Registriert: Do 9. Okt 2008, 08:17
Beiträge: 331
Hallo,
im professionellen Bereich werden hauptsächlich DSLRs eingesetzt.
Das wird noch eine weile so bleiben, wegen der Ausrüstung an sich, aber auch wegen der Abrechenbarkeit des Transportes.
Im privaten Bereich, wo auch professionelles Material entstehen sollen, würde ich auch ganz klar zu einem spiegellosen System greifen, welches über Wechselobjektive verfügt und es genügend UW-Gehäuse gibt!

VG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Jun 2011, 09:24
Beiträge: 84
Wenn die Entscheidung für das System (Kompaktkamera, DSLR, what ever) gefallen ist, würde ich mich auch mal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen. Wenn zB zur Zeit viele auf die Canon 7D Mk2 umsteigen, wird dadurch die "alte" 7D nicht zu einer schlechten Kamera. Man kann aber häufig sowohl Kamera wie auch Gehäuse günstiger bekommen. Richtig "billig" sind die Dinger, jedenfalls bei den führenden Herstellern, auch dann noch nicht ;-)

_________________
"Unterwasserfotografie - die beste Art, sich einen Tauchgang zu versauen" (frei nach Winston Churchill)
Canon 5D MkIII im Seacam-Gehäuse, Canon EF 8-15 f/4L Fisheye, EF 16-35 f/4L IS & EF 100 f/2.8L IS Macro, 2 Blitze Seacam Seaflash 150D
http://www.flickr.com/photos/aj1974/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 14:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 09:58
Beiträge: 22
Danke erstmal für das viele Interesse.

Also einen Kurs macht definitiv Sinn, die Frage ist ob man das dann nicht besser mit eigenem Equipment macht?
Vom verständnis her würde dann erstmal ein Kurs und ein Grundlagenkurs in Photografie ÜW Sinn machen?

Ich habe durch einen Freund sehr viele Kontakte zu wirklich guten Fotografen/innen von der Uni hat.
Da lässt sich denke ich mal auch einiges lernen und man kann sich da erstmal reindenken um beim Kurs nicht bei 0 anzufangen oder?

Es geht hier definitiv nicht darum irgendwelche Kurse oder Geld zu sparen, sondern eher darum nicht 2-3 mal zu Investieren.

Also verstehe ich es richtig das man UW-Photografie und 3 sparten unterteilen könnte?
1. Kompaktkamera (Anfänger-Einsteiger-Gelegenheitsfotografen)

Also eher für die Leute die nur ab und an mal ein schniekes Foto schießen wollen?

2. Spiegelose Kameras (was auch immer das bedeutet) für den etwas ambitionierteren Fotografen mit vorkenntnissen?

3. Spiegelreflex Kameras (Königsdisziplin mit extrem hohen Finanziellen Aufwand)?

Noch eine Frage zum Verständnis: Was bedeutet "Abrechenbarkeit des Transportes" ?

Spiegellose Kameras werden aber nicht als DSLR bezeichnet oder?

Sorry für soviel Unwissenheit =) :-"


Achso wer bietet denn z.B. Kurse Unterwasser an? Und wird dort Leih-Equipment gestellt und auch beraten?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Aug 2014, 14:26
Beiträge: 109
Wohnort: Rostock
Zitat:
Spiegellose Kameras werden aber nicht als DSLR bezeichnet oder?

nein. DSLR steht für Digitale Spiegel Reflex Kamera

Spiegelose Kameras werden auch als Systemkameras oder seltenern aber hier in Forum EVIL (Electronic Viewfinder Interchangeable Lens) bezeichnet. Heutzutage können sie schon in vielen Bereiche der Qualität von DSLR mithalten. Wigen dafür aber nur ein Bruchteil sind mechanisch meist deutlich kleiner.

_________________
E-PL5 & E-PL6 in PT-EP10 / M.Z 12-50mm, M.Z 9-18mm mit Zen Doom / +10 Wet Diopter / Blitz: YS-D1, YS-D2
meine (Hobby) Facebook Site: https://www.facebook.com/FotoDeistung/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2015, 15:20 
Offline

Registriert: Do 9. Okt 2008, 08:17
Beiträge: 331
Hallo Patrik,
wenn Du mit einer DSLR auf die Reise gehst, kommen ca. 15-25 kg Handgepäck dazu.
Die Fluglinien sind dabei, die Mitnahme von Handgepäck immer mehr einzuschränken.
Wenn Du aber mit Deiner Kamera auf eine gesponserte Expedition oder Fotoshooting gehst, kannst Du alles in großen Boxen verpacken und aufgeben. Mit viel Glück bekommst Du das alles dann bezahlt!
Nach meinen Erfahrungen mit den Fluglinien tendiere ich deshalb immer mehr zu Kamera-Systemen die kleiner und leichter als DSLRs sind.
Die Spiegellosen Systeme sind den DSLRs von der Leistung her ebenbürtig, wenn nicht sogar besser.
Aber viele Fotografen werden so schnell nicht wechseln, weil man seinen Objektiv-Park nicht so einfach tauschen kann.
Ich muss sagen, das ich von der neuen Sony A7 Serie begeistert bin. Vor allem, weil man Canon-Objektive sehr gut weiter nutzen kann.
Aber wem Du Dein Geld hintragen tust, musst Du selber wissen!
Kurse: Suche danach mal hier im Forum. Am besten ist es, wenn Du da schon eine kleine Ausrüstung: Kamera, Gehäuse + min. 1. Blitz hast.

Ein Link, kann aber dazu nichts sagen: http://www.photosub.com/index.php/workshops


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 11:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 09:58
Beiträge: 22
So ich melde mich mal wieder zurück.
Ich habe das Buch jetzt durch und zum Geburstag sogar ein Einstiegskurs in die Fotografie geschenkt bekommen :aiwebs_011

Nur ist dort erstmal die Vorrausetzung das ich eine eigene Kamera besitze.
Mein Arbeitscollege, der sich zumindest etwas mit Fotografie auskennt und auch seit Jahren fotografiert (jedoch nur im Hobbybereich) riet mir erstmal mit einer Nikon D90 anzufangen.

Die hätte, noch einen "doof" Modus und würde am Anfang dazu führen das ich schneller und bessere Fortschritte mache.
Jedoch wäre es aber auch möglich alles auch Manuell einzustellen.

Zumindest wären die Objektive, solange ich bei Nikon bleibe, Modellübergreifend weiter Verwendbar.
Das ist doch soweit richtig oder?
Hatte mir auch die D700 ins Auge genommen, jedoch ist das Preislich schon eine größere Hürde und ich müsste noch ein paar Monate sparen.

Bleiben wir mal erstmal über Wasser, um den richtigen Umgang mit einer Kamera zu erlernen?!

Mein Plan würde z.B. wie folgt aussehen:

1. Kamera anschaffen Nikon D90 (mit Zubehör und Objektive oder ohne?)
2. 1-2 Hochwertige Objektive anschaffen die auch "Unterwasser" einsetzbar sind und Modellübergreifend dazu passen? Geht das überhaupt?
3. Fotokurs mit vorhandenem "eigenen" Equipment machen
4. Lernen und Fotografieren

-> Umstieg auf ein aktuelleres Modell z.B. Nikon D700
-> Anschaffung Unterwassergehäuse incl. Zubehör (Zukunfts Musik)

Was haltet Ihr davon? Was würdet Ihr anders machen?
Ist das Sinnvoll so einzusteigen?

Ich möchte möglichst wenig Geld verbrennen durch Unwissenheit. Nachher festzustellen man war ich Dumm wieso hab ich nicht gleich,....
Hab ich im Tauchsport leider zu genüge getan.
Daher meine Frage an euch.

PS: das Buch hab ich auch durch jedoch sind auch dort Kaufempfehlungen von Kameras weit ü. 1000 Euro.

Natürlich kann man auch erst sparen und sich gleich was "großes" kaufen. Aber ob das zum lernen jetzt besser ist?
Vorallem weil man dort alles Manuell einstellen "muss".

Wie seht ihr das? Eine Kamera verliert ja nicht allzuviel an Wert daher erstmal die Überlegung mit was kleinem einzusteigen um dann Upzugraden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 12:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Jun 2010, 16:59
Beiträge: 319
Wohnort: bei Trier
bei den "Modellübergreifenden" Objektiven kann man nicht pauschal ja sagen: einige sind nur im DX-Bereich nutzbar, andere für alle Modelle (DX = kleinerer Sensor (ganz grob ca. 16x24) als Vollformat (ca. 24x36)).
Überlege dir auch, womit du anfangen möchtest (Weitwinkel oder Makro) und kauf dir da direkt was gescheites, die Objektive bleiben, der Body geht...

Ich glaube, ich würde bei einem Neuanfang direkt mit meiner Wunschkamera anfangen. Ich habe damals auch mit einem Vorgänger-Modell angefangen und immer etwas neidisch auf die neueren Modelle geschaut (auch weil die Performance da besser war). Die D90 liegt wohl derzeit um die 250, die neuere D7100 bei 600, die ganz neue D7200 bei 900+. Schau auch, ob UW-Gehäuse dafür zu bekommen sind.

_________________
My kit: Nikon FX mit S&S-Kram, Inons, usw.
trust me - i'm an engineer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 12:15 
Offline

Registriert: Fr 12. Jul 2013, 06:55
Beiträge: 82
Wohnort: Graz
Kauf dir eine Canon G1 X oder eine G16.
Da kannst du schon manuell arbeiten und in RAW fotografieren.
Die Kameras sind top und flexibel erweiterbar.
Damit hast du über und unter Wasser eine Freude.
LG
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 12:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 09:58
Beiträge: 22
Michael T. hat geschrieben:
bei den "Modellübergreifenden" Objektiven kann man nicht pauschal ja sagen: einige sind nur im DX-Bereich nutzbar, andere für alle Modelle (DX = kleinerer Sensor (ganz grob ca. 16x24) als Vollformat (ca. 24x36)).
Überlege dir auch, womit du anfangen möchtest (Weitwinkel oder Makro) und kauf dir da direkt was gescheites, die Objektive bleiben, der Body geht...

Ich glaube, ich würde bei einem Neuanfang direkt mit meiner Wunschkamera anfangen. Ich habe damals auch mit einem Vorgänger-Modell angefangen und immer etwas neidisch auf die neueren Modelle geschaut (auch weil die Performance da besser war). Die D90 liegt wohl derzeit um die 250, die neuere D7100 bei 600, die ganz neue D7200 bei 900+. Schau auch, ob UW-Gehäuse dafür zu bekommen sind.


Ok das hab ich auch schon gehört DX ist ja eig. für eine Vollformat Kamera richtig?

Naja der Unterschied ist schon deutlich ob ich für 500€ schon fotografieren kann mit einem Objektiv oder ob ich dafür nichtmals das Gehäuse "Body" bekomme.
Da ich kompletter Neuling bin weiß ich halt nicht ob der Einstieg mit einer so "Professionellen" Kamera überhaupt Sinn macht.
Das ist wie mit ner 1000er Supersportler auf der Straße, klar kann ein Fahranfänger damit fahren aber macht das Sinn? Bzw. hat er das Motorrad im Griff? Eher nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 12:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 09:58
Beiträge: 22
rugani hat geschrieben:
Kauf dir eine Canon G1 X oder eine G16.
Da kannst du schon manuell arbeiten und in RAW fotografieren.
Die Kameras sind top und flexibel erweiterbar.
Damit hast du über und unter Wasser eine Freude.
LG
Armin

Ok da brauch ich keine Objektive oder? Aber ist ja nicht das wo die Reise hingehen soll,... =/
Hmmmm die gehören doch zu der Sparte Kompaktkameras oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 12:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Jun 2010, 16:59
Beiträge: 319
Wohnort: bei Trier
DX ist der kleinere Sensor (wie in den Klammern oben zu lesen). Vollformat ist bezogen auf das ehemalige Kleinbildformat. FX = Vollformat.

Naja, um beim Motorradvergleich zu bleiben: Ich habe mit einer XJ600 angefangen, nach 3 Monaten langweilte sie mich und ich bin auf eine Fireblade umgestiegen... Hätte ich auch direkt machen sollen. Mit der 600er war gefährlicher als mit der Fireblade - die hatte die Leistungsreserven wenn man sie mal brauchte. Allerdings gilt beim Autofahren, wie beim Motorrad und auch beim Fotografieren: was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist... Das Auskennen mit dem Gerät und der Technik ist halt wichtig. Eine FX nur im Automatik-Modus betreiben ist wie die Fireblade im ersten Gang fahren - anfahren macht Spaß, aber irgendwann fehlt dann was.

Ausserdem halten "gute" FX den Preis auch besser als die DX. Wenn du wirklich nochmal umsteigen solltest, wäre es nicht ganz so bitter.

_________________
My kit: Nikon FX mit S&S-Kram, Inons, usw.
trust me - i'm an engineer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 28. Feb 2005, 08:54
Beiträge: 794
Wohnort: Frechen
Hallo Yoschi,

aller Anfang ist schwer und man glaubt durch das Sammeln von Infos "Fehlkäufe" vermeiden zu können - ist leider nicht wirklich so......

Was Dir letztlich im Wasser Spaß machen wird - dass kann niemand vorhersagen - von daher wirst auch Du vermutlich mehr als eine Ausrüstung kaufen.
( Nachher ist man ja immer schlauer :) )

Ich halte es auch für einen Fehler jetzt schon mal direkt streng auf den Preis von Kameras zu sehen, das ist keine gute Strategie !

Grade im Wasser wirst Du nach kurzer Zeit einen "war erstmal günstig - soll ja nur für den Anfang sein" Kauf bitter bereuen.

Schau Dir vor allem jetzt mal UW Bilder / Videos an, und schau nach womit die gemacht wurden - daraus lernt man schon was.

Willst Du UW Bilder machen, befasse Dich mit der Technik der Kameras, vor allem mit den physikalischen Grundlagen - die gelten immer !

Ganz wesentlich im Wasser ist eigentlich das Gehäuse - befass Dich mal mit den Gehäuseherstellern, sind ja nicht soooooo viele.

Da man sich meistens doch ein Limit im Budget setzt, gibt es neben den Neukauf auch noch zwei gute alternativen:
1. gutes gebrauchtes Kaufen
2. Salami Taktik

Ach ja, wenn Du nicht sooooo weit weg bist von Köln, komm einfach mal auf ne Tasse Tee vorbei.
mfg
Roland

_________________
1x Nik. V, 15mm S&S,YS50, noch 1xRS,20-35mm Objektiv, Aumann-Konverter abzugeben !! // Im Einsatz, Sony HD-Video HC1 im Sealux HD1, ext. Monitor 16:9,145°Fischauge, 4x35 HID + 2x10W HID abzugeben, LED´s, v. Sealux


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 15:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Aug 2015, 09:58
Beiträge: 22
Zitat:
Hallo Yoschi,

aller Anfang ist schwer und man glaubt durch das Sammeln von Infos "Fehlkäufe" vermeiden zu können - ist leider nicht wirklich so......

Was Dir letztlich im Wasser Spaß machen wird - dass kann niemand vorhersagen - von daher wirst auch Du vermutlich mehr als eine Ausrüstung kaufen.
( Nachher ist man ja immer schlauer :) )

Ich halte es auch für einen Fehler jetzt schon mal direkt streng auf den Preis von Kameras zu sehen, das ist keine gute Strategie !

Grade im Wasser wirst Du nach kurzer Zeit einen "war erstmal günstig - soll ja nur für den Anfang sein" Kauf bitter bereuen.

Schau Dir vor allem jetzt mal UW Bilder / Videos an, und schau nach womit die gemacht wurden - daraus lernt man schon was.

Willst Du UW Bilder machen, befasse Dich mit der Technik der Kameras, vor allem mit den physikalischen Grundlagen - die gelten immer !

Ganz wesentlich im Wasser ist eigentlich das Gehäuse - befass Dich mal mit den Gehäuseherstellern, sind ja nicht soooooo viele.

Da man sich meistens doch ein Limit im Budget setzt, gibt es neben den Neukauf auch noch zwei gute alternativen:
1. gutes gebrauchtes Kaufen
2. Salami Taktik

Ach ja, wenn Du nicht sooooo weit weg bist von Köln, komm einfach mal auf ne Tasse Tee vorbei.
mfg
Roland



Danke Roland für die Einladung, werde ich ggf. drauf zurück kommen.
Mein Problem ist es das ich eig. jemand bin der sofort anfängt bzw. gleich starte will.
Nur hört sich das alles wieder nach sparen sparen sparen an.

Die Sache ist halt das ich für das "set" um überhaupt fotografieren zu können bei den richtig teuren Kameras auch richtig teuer zu buche schlägt.
Wie du beim Salami Prinzip meinst hab ich ja vielleicht ne super Kamera aber muss dann sparen sparen sparen bis ich an n ordentliches Objektiv komme.

Echt schwierige Entscheidung =(

Zitat:
Naja, um beim Motorradvergleich zu bleiben: Ich habe mit einer XJ600 angefangen, nach 3 Monaten langweilte sie mich und ich bin auf eine Fireblade umgestiegen... Hätte ich auch direkt machen sollen. Mit der 600er war gefährlicher als mit der Fireblade - die hatte die Leistungsreserven wenn man sie mal brauchte. Allerdings gilt beim Autofahren, wie beim Motorrad und auch beim Fotografieren: was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist... Das Auskennen mit dem Gerät und der Technik ist halt wichtig. Eine FX nur im Automatik-Modus betreiben ist wie die Fireblade im ersten Gang fahren - anfahren macht Spaß, aber irgendwann fehlt dann was.


Ok kenne das Problem und eig. hast du damit nicht ganz unrecht, zumindest das es warscheinlich schneller Langweilig werden könnte,...
Aber so eine D90 o.ä. hat doch auch die Möglichkeit die Einstellungen vor zu nehmen wie bei einer D7200 oder D7100?
Zwar nicht so umfangreich aber es ist ja keine Kompakt Kamera,...

Schwer zu entscheiden. Muss euch recht geben das mehr Info´s scheinbar die Entscheidung nicht einfacher machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 16:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Sep 2007, 13:03
Beiträge: 939
Wohnort: Düsseldorf
guck mal hier
viewtopic.php?f=78&t=7250

^^ top system zum guten preis...als anfänger wird man niemals die features der 7D MKII rausholen...da ist die MKI vollkommen ausreichend und Du sparst ordentlich

_________________
LG Martin

Blog | flickr | UW-Portfolio | ÜW-Portfolio

EOS 5D MKIII, EF 8-15 4L FE, EF 17-40 4L, 50 2.8 EX DG, EF 100 2.8L IS, MP-E 65
Powered by Seacam


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 28. Feb 2005, 08:54
Beiträge: 794
Wohnort: Frechen
Wenn Du jetzt gleich ein "kann quasi alles Set" kaufen willst - na dann Prost Mahlzeit - dann besser mal bei den Händlern nachsehen - die verkaufen vermutlich so was an Einsteiger.

Solche Sets können aber leider nur auf dem Papier alles, im Wasser können die dann in der Hand des Einsteigers nichts mehr !

Ist aber auch alles eine Frage des Anspruch´s.
Ist man recht anspruchslos, reicht einem das flaue Bild von einem Anemonenfisch - der grade mal so zu erkennen ist, na ja, das geht im Grunde mit jedem "Set"

Ist man allerdings nicht ganz so schnell zufrieden, ( oder wie viele hier im Forum - eingentlich nie so ganz zufrieden ...) dann sollte man sich intensiv Gedanken machen mit welcher Gerätschaft man den Einstieg in das schöne Hobby UW Fotografie / Video / wagen will.

Anmerken möchte ich noch, das es die besseren Kombinationen aus Kamera, Gehäuse, Blitz, Lampe, Armsystem es einem im Grunde recht leicht machen, relativ schnell zu ansehbaren Ergebnissen zu kommen. Obendrein macht das fotografieren mit "besseren" Kombis auch noch Spaß !

Mit einfacheren Gerätschaften ist das in meinen Augen sehr viel schwieriger zu brauchbaren Resultaten zu kommen, der Ausschuss ist ungleich größer, Spaß macht mir das dann nicht wirklich.

Es muss auch nicht unbedingt die neuste Top Kamera mit dem teuersten Objektiv sein, gute Kameras, gute Gehäuse, gute Arme, gute Blitze etc. gibt es schon länger !

mfg
Roland

_________________
1x Nik. V, 15mm S&S,YS50, noch 1xRS,20-35mm Objektiv, Aumann-Konverter abzugeben !! // Im Einsatz, Sony HD-Video HC1 im Sealux HD1, ext. Monitor 16:9,145°Fischauge, 4x35 HID + 2x10W HID abzugeben, LED´s, v. Sealux


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Di 1. Sep 2015, 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 17. Nov 2005, 17:28
Beiträge: 1161
Wohnort: Groß- Gerau
Hallo Yoshi,
fragst Du 1000 Propheten, bekommst Du min. 999 Meinungen.
Helfen kann Dir auch niemand wirklich, da jeder andere Erfahrungen, Voraussetzungen, Vorstellungen und ein anderes Budget sein eigen nennt.

Ich fotografiere nun schon etwa 30 Jahre UW und getraue mich nicht, Dir zu raten.

Nur soviel, UW Fotografie ohne externen Blitz macht gar keinen Sinn.

Viele Grüße
Uwe

_________________
Nikon D800 im Seacam & D200 im Nexus Gehäuse. Canon G12 im Patima. Div. Linsen und Blitze.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mi 2. Sep 2015, 13:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 28. Feb 2005, 08:54
Beiträge: 794
Wohnort: Frechen
Hallo Yoshi,

ich interpretiere Uwe´s Posting mal:

1. Deine Erfahrungen ---- dazu hast Du schon was geschrieben - eher Foto Einsteiger.
2. Deine Vorraussetzungen ? Wo wird getaucht, wie erfahren bist Du als Taucher, wird mit Buddy getaucht etc. etc. etc. etc.
3. Deine Vorstellungen ? Welches Niveau an Bildern strebst Du an ? ( Link auf Beispiele ....)
4. Das Budget ? Ohne Angaben zum Budget ist wie stochern im trüben - bringt nicht viel ! Aber manch einer überdenkt sein Budget später auch zwei / drei / vier mal :) :) YGWYPF :)

Fotografie ohne Blitz macht keinen / wenig Sinn. Dem ist nichts hinzuzufügen :) ( Ja, es gibt auch immer mal ne Ausnahme........aber über die wenigen Fälle brauchen wir hier nicht reden..)

Um Uwe besser zu verstehen - einzuschätzen.
http://www.fotocommunity.de/fotograf/uw ... os/2057219

Du siehst, auch er kann ganz sicher helfen, wird er im Zweifel auch tun.....
Seine Bilder helfen ja auch schon !

mfg
Roland

_________________
1x Nik. V, 15mm S&S,YS50, noch 1xRS,20-35mm Objektiv, Aumann-Konverter abzugeben !! // Im Einsatz, Sony HD-Video HC1 im Sealux HD1, ext. Monitor 16:9,145°Fischauge, 4x35 HID + 2x10W HID abzugeben, LED´s, v. Sealux


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 100% Anfänger braucht Hilfe
BeitragVerfasst: Mi 2. Sep 2015, 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Nov 2005, 14:01
Beiträge: 2514
Wohnort: 82237 Wörthsee
Ist ja ein spannendes Thema, deswegen will ich auch mal noch meinen Senf dazugeben:

Also ich glaube ja, egal wie lange Du überlegst und was Du kaufst, es wird nicht die letzte Ausrüstung bleiben :D Ausserdem fällt mir da ein ehemaliger Kollege ein, der jahrelang darüber diskutiert hat, was er sich denn jetzt für einen neuen PC kaufen soll (dass er einen brauchte, war keine Frage mehr...). Ich denke, kauf etwas sinnvolles, ohne Dich gleich für die nächsten 20 Jahre zu verschulden (das kommt später vielleicht noch :P ) und sammle damit Erfahrung. Ob das jetzt eine Kompakte in der Art G16 ist, oder eine Spiegellose oder eine DSLR (gebraucht oder neu), ist eigentlich fast egal. Es muss nicht einmal die gleiche Kamera wie für über Wasser sein. Wäre ja auch ne Möglichkeit, über Wasser mit einer DSLR anzufangen und sich an der mit der Technik auszutoben und für die für später ein UW-Gehäuse anzupeilen. Und inzwischen kannst Du unter Wasser mit einem günstigen System (mit Blitz :wink: ) Erfahrungen sammeln. Taucherisch solltest Du ja mit 400 TG in 3 Jahren gut drauf sein.

Wie sowas gehen kann, kannst Du z.B. an meinem mahnenden Beispiel nachlesen:
http://www.besser-tauchen.de/tauchen/fotografie-uebersicht.htm
Ob ich es wieder so machen würde? Wahrscheinlich ja...

Apropos D90: Ist sicher eine gute Kamera. Ich würde aber wahrscheinlich eine aktuellere Crop wie z.B. die D5300 vorziehen. In den letzten Jahren hat sich beim Sensor einiges getan.

Gruss Olaf

_________________
Nur ein Tag mit Tauchgang ist wirklich ein guter Tag
Nikon D800, D200 und F90X in Sea&Sea-Gehäusen, Fisheyedome / Flatport, ziemlich viele Objektive. Dazu ein paar Subtronic-Blitze.
Nikonos RS mit 50er Makro und 20-35 Zoom und Nikonos V mit S&S 15/17/28/35mm.

http://www.besser-tauchen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de