• uwpix •

UNTERWASSERFOTOGRAFIE
Aktuelle Zeit: Di 25. Sep 2018, 03:58

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 2. Jul 2012, 19:31 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
Na da hatte die Sabelle wohl eine Hartenberger-Affinität :lol:

Ich mag TTL ja auch. Benutze es bei Makro ja selbst gelegentlich mit einem SB-400 im Mikedive-Gehäuse. Trotzdem hat eine Kompakte (muss zwingend über Belichtungs-/Blendenvorwahl verfügen) mit einem Einfachblitz den man manuell steuert, bereits das meiste an Bord was man braucht.
Und jetzt halte ich mich raus :lol:

Gruß, Ivo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 2. Jul 2012, 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
GetClose hat geschrieben:
Man braucht also eine ganz andere Mischung aus Kunst- und natürlichem Licht als an Land. Und das können Automatiken halt nicht.
Daher ist ein manueller Modus in der UW-Fotografie nun einmal das non plus ultra.

Mit Belichtungszeit und Blende stellst Du die Farbtemperatur aber auch nicht ein ...

GetClose hat geschrieben:
Insofern ist ein manueller Billigblitz mit einer oder zwei Leistungsstufen nix. Mir persönlich reicht auch der interne Blitz (mit TTL und +/- Korrektur) und daher habe ich auch keine Canon.

Mein 'billiger' Intova 4000 lässt sich stufenlos von 10% bis 100% einstellen.


GetClose hat geschrieben:
Ich habe mit Kompakten bisher nur TTL geblitzt (erfolgreich in Kombination mit Modus M). Dabei nutze ich hin und wieder die Blitzbelichtungskorrektur (auch die sollte eine Kamera haben).
Manuell Blitzen habe ich bisher nicht probiert.

Sorry, aber was hat TTL mit der Farbtemperatur zu tun?

Der Belichtungsmesser einer Kamera geht grundsätzlich von einem Grauwert aus, der ca. 18% reflektiertem Licht entspricht. Und was passiert bei TTL? Die Kamera schickt einen Messblitz los und stellt den Hauptblitz entsprechend ein, das die Mischung aus Umgebungslicht und Blitz ein ausgewogen belichtetes Bild ergibt. Je nach Reflektionsgrad der Korallen oder des Sandes (hell/dunkel), der Menge des ankommende Sonnenlichtes und des Motivabstandes (das Wasser dazwischen ändert auch die Farbtemperatur des Blitzes) wird das Resultat unterschiedlich aussehen.

Also was soll an TTL so narrensicher sein und so viel besser als manuell zu blitzen? TTL ist auch nur eine Automatik ... und die taugen nach Deiner Aussage doch nichts oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2012, 18:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Dez 2006, 19:26
Beiträge: 659
Wohnort: Nord Baden
blubb-blubb hat geschrieben:
Mit Belichtungszeit und Blende stellst Du die Farbtemperatur aber auch nicht ein ...

Mit Blende und Zeit stelle ich ein, wie viel natürliches Licht auf das Bild kommt und damit auch, was noch zusätzlich vom Blitz kommen muß, um in Summe richtig zu belichten (meine Kameras steuern per TTL die richtige Menge dazu, einige Motive erfordern eine +/- Korrektur):

kaum/kein natürliches Licht -> viel Blitzlicht -> knackige Farben, schwarzer / abgesoffener Hintergrund: gut für Makro

wenig natürliches Licht -> ordentlich Blitzlicht -> immer noch gute Farben, dunkles Blau im Hintergrund: gut für Mischlicht

viel natürliches Licht -> wenig Blitzlicht -> flaue (verblaute) Farben, helles Blau im Hintergrund: wird von Automatiken gerne so gemacht, die Leute schreien nach RAW und Weißabgleich oder behaupten, der Blitz (interne) wäre zu schwach.
blubb-blubb hat geschrieben:
Mein 'billiger' Intova 4000 lässt sich stufenlos von 10% bis 100% einstellen.

Na, dann kann man den ja mit der Canon im Kombination mit dem Manuellen Modus nehmen, wenn man so arbeiten will.
blubb-blubb hat geschrieben:
Sorry, aber was hat TTL mit der Farbtemperatur zu tun?

Nix. Es geht hier nicht um TTL, sondern um den Manuellen Modus (siehe oben). Ob man den Blitz dann manuell oder per TTL steuert, ist eine Frage, was die Kamera kann und wie man arbeiten möchte. Ich bevorzuge mit meinen jetzigen Kameras TTL und es gibt Leute, die sind negativ überrascht, wenn so eine tolle Canon da nur manuell blitzen kann. Daher die entsprechenden Hinweise.

Das Ergebnis kann dann so aussehen:
viewtopic.php?f=57&t=3924&start=12
viewtopic.php?f=61&t=5206&start=3
Alle Farben so, wie sie per JPG aus der Kamera kamen.

Viele Grüße,
Jürgen

_________________
Nikon D7000 im BS-Kinetics, Tokina 10-17, Sigma 18-50 Macro, Nikkon 85 Makro, Sigma 150 Makro, Hartenberger 250 ttl digital, SB800 im Subalgehäuse
Zum Spielen: Olympus C4000 Zoom in PT-010, C5050 im PT-015, SP320 in PT-030
In Rente: Nikon F80 im Gehäuse von René Hugenschmidt, Sigma 17-35, Nikkor 28-105, Nikkor 105 Makro, MMII, 1:3 Makro, 20er WW, Ikelite Ai/n, Oceanic Beli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 08:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Mai 2012, 16:51
Beiträge: 110
Wohnort: Essen
Ich hab sowohl mit nicht TTL fähigem (SL-961) an einfachst Point & Shoot (IXUS75), als auch mit TTL (YS-120) an Canon S100 manuell/AV/TV schon sehr gute Bilder (Kompaktklasse) erhalten. Geht also beides! Einfacher ist es allerdings mit TTL. Macht schon Spass einfach draufzuhalten und passable Ergebnisse zu kriegen! Ich würde jederzeit wieder einen TTL Blitz kaufen!

_________________
Canon S100 in WP-DC43 Gehäuse, 2 * Sea & Sea YS-110 an HeinrichsWeikamp Adapter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 08:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
GetClose hat geschrieben:
viel natürliches Licht -> wenig Blitzlicht -> flaue (verblaute) Farben, helles Blau im Hintergrund: wird von Automatiken gerne so gemacht, ...

Tja, was soll die Kamera auch anderes machen.
Aber man benötigt nicht unbedingt den manuellen Modus. Mein P7100 hat eine Belichtungskorrektur von +3EV bis -3EV. Drei Blenden weniger reicht für die meisten Fälle aus, um das natürliche Licht ausreichend zu dämpfen.

GetClose hat geschrieben:
die Leute schreien nach RAW und Weißabgleich oder behaupten, der Blitz (interne) wäre zu schwach.

Auch wenn ich nicht schreie: ein manueller Weißagleich kann nicht schaden, vorsichtshalber in JPEG+RAW fotografieren auch nicht. Und der interen Blitz ist in der Tat schwach (und zu dicht an der optischen Achse).


GetClose hat geschrieben:
Nix. Es geht hier nicht um TTL, sondern um den Manuellen Modus (siehe oben). Ob man den Blitz dann manuell oder per TTL steuert, ist eine Frage, was die Kamera kann und wie man arbeiten möchte.

Schön, dass Du das klargestellt hast.

Bei der Gelegenheit: meine dSLR hat neben der Belichtungskorrektur auch eine Blitzbelichtungskorrektur. Ich vermute mal, dass ansonsten bei -3EV auch der Blitz soweit heruntergeregelt wird, dass das Bild deutlich dunkler wird als normal belichtet. Haben eure Kompaktkameras eine zusätzliche Korrektur für den Blitz?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 08:30 
Offline

Registriert: Sa 30. Jun 2012, 13:53
Beiträge: 19
ok, da ich auch "einfach draufhalten" will wäre für mich die frage beantwortet: ein TTL-blitz nehmen, bei bedarf kann man diesen trotzdem manuell einstellen.

die bilder von getclose sehen ja schon super aus und sind scheinbar soagr nur mit dem internen blitz gemacht. d.h. selbst diesen könnte man einsetzen? ich dachte, dass man da nur schwebeteilchen sieht ohne ende.

meint ihr man kann auch erstmal ohne externen blitz starten und halbwegs passable ergebnisse bekommen?

_________________
www.christoph-dietrich.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 08:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
psychoschlumpf hat geschrieben:
Oder seht ihr noch andere Möglichkeiten.

Ja: abwarten!

Wenn Du nicht im Juli oder August Tauchurlaub machst, dann kannst Du erstmal die Photokina abwarten. Vielleicht bringt Canon dann eine Systemkamera? Evtl. lohnt es sich auch, über den Tellerrand zu Pansonic, Olympus und Nikon zu schauen ...

psychoschlumpf hat geschrieben:
ok, da ich auch "einfach draufhalten" will ...

Du fotografierst über Wasser doch schon lange genug oder?
Funktioniert es da mit "einfach draufhalten"?
Meinst Du, dass es unter Wasser einfacher ist?

Ich denke mal, dass Jürgen/getclose sich genügend Gedanken über die richtige Mischung aus Umgebungslicht und Blitzeinsatz macht.

Mit einem TTL-fähigen Blitz hast Du mehr Möglichkeiten. Punkt!
Ein gutes Foto macht aber der Fotograf, nicht der TTL-Blitz.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 16:35 
Offline

Registriert: Sa 30. Jun 2012, 13:53
Beiträge: 19
blubb-blubb hat geschrieben:
Du fotografierst über Wasser doch schon lange genug oder?
Funktioniert es da mit "einfach draufhalten"?
Meinst Du, dass es unter Wasser einfacher ist?

Ja, nur dort halte ich in Anführungszeichen auch drauf, wenn meine Kamera richtig eingestellt ist. Z.B. Blendenvorwahl. Ich möchte nicht für jedes Bild die Belichtung neu manuell einstellen müssen. Ich korrigiere eben, wenn es nicht passt. Deswegen benutze ich den Manuell-Modus eher selten (z.B. bei Langzeitbelichtungen, Graufilter, etc.). - Aber wohl eine Glaubensfrage.
Unter Wasser stell ich mir das ganze Handling, wie du selbst schreibst, schwieriger vor. Daher ist es aus meiner Sicht vorteilhaft, wenn der Blitz in vielen Fällen passt und ich nur in Ausnahmefällen eingreife, statt bei jeder Aufnahme diesen manuell einstellen zu müssen.

Ich fahre Ende August zum Tauchen. Evtl. hol ich mir erst einmal die Canon S100 plus Gehäuse ohne Blitz. Somit halten sich die Anschaffungen in Grenzen und ich kann dies bei Bedarf wieder verkaufen, wenn ich zum nächsten Urlaub was anderes haben will (z.B. eine spiegellose Systemkamera). Dann kann ich mir auch ein Blitz dazu kaufen.

Was haltet ihr eigentlich von einer Montage-Schiene mit Griff? Mit Blitz brauch ich dies, klar.
Aber auch ohne ist diese doch bestimmt hilfreich um die Kamera ruhiger und besser halten zu können.
Evtl. kann ich dann auch meine GoPro falsch herum auf die Unterseite der Schiene schrauben und habe diese gleich mit dabei zum Filmen. Das sollte man ja auch ruhig halten. (hatte letztes mal eine Contour-Kamera zum Filmen seitlich an der Maske bzw. am Silikonband befestigt und ein durch die Kopfbewegungen sehr unruhiges Bild mit vielen Blasen durch das Ausatmen)

_________________
www.christoph-dietrich.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 18:01 
Offline

Registriert: Di 8. Dez 2009, 12:46
Beiträge: 127
also ich fotografier mit meiner Canon G10 Unterwasser NUR im M Modus.
als Blitz verwende ich einen Inon D-2000.
und mit der Zeit weis man auch,welche Einstellung man bei welcher Situation einstellen sollte.

man braucht hald viel Übung!

vielleicht hast ja einen Tauchturm oder Schwimmbad in der Nähe,wo du die Kamera in Ruhe testen kannst.

wenn du dir eine Schiene kaufen möchtest,würde ICH die Go Pro nicht unter der Kamera gefestigen sondern daneben.
Planlinse hast an der Go Pro verbaut oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 18:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
psychoschlumpf hat geschrieben:
. Ich möchte nicht für jedes Bild die Belichtung neu manuell einstellen müssen. Ich korrigiere eben, wenn es nicht passt. Deswegen benutze ich den Manuell-Modus eher selten (z.B. bei Langzeitbelichtungen, Graufilter, etc.). - Aber wohl eine Glaubensfrage.

Bei meiner Nikon ist es folgendermaßen:

Im "manuellen Modus" sehe ich auf dem Display die Blende und die Belichtugnszeit, darunter eine winzige Balkenleisten ohne Beschriftung. Ab +2EV bzw. -2EV werden die Balken rot statt gelb.

In der "Zeitautomatik" sehe ich die Unterbelichtung als Wert und solange ich die Korektur ändere ist auf dem Display eine beschriftete Balkenleiste zu sehen, die deutlich größer ist. Zudem wird das Bild auf dem Display dunkler, ich kann in gewissem Umfang schon vor der Aufnahme erkennen, wie das Umgebungslicht wirkt.

Im manuellen Modus müsste ich bei jeder neuen Position Blende und Belichtungszeit kontrollieren und evtl. ändern. Da ist die Zeitautomatik mit einer Belichtungskorrektur einfach streßärmer.

Der Blitz passt in den meisten Fällen - egal, ob man ihn nach einigen Probeaufnahmen auf einen Prozentwert der max. Leistung eingestellt hat oder mit TTL blitzt. Wenn Du dann aber schwarzen Sand hast, musst Du wieder ausprobieren. Und bei TTL wirst Du dann mit der Blitzbelichtungskorrektur arbeiten müssen.

Den Vorteil des manuellen Blitzens sehe ich in der schnelleren Reaktion. Eine Kompaktkamera ist halt langsamer als eine dSLR. Und einen Vorblitz zu zünden, dauert ein wenig länger.

Fotografieren ohne Blitz?
In flachem Wasser ja, ansonsten weiß ich nicht, hängt davon ab, wie die Canon S100 rauscht. Bei der Nikon P7100 lasse ich AutoISO 100 - 400 zu, ISO 800 ist mir nicht mehr gut genug.

Schiene? Muss nicht.
Wie heißt die Halterung oben am UW-Gehäsue? Clog Shoe? Da würde ich die GoPro befestigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Dez 2006, 19:26
Beiträge: 659
Wohnort: Nord Baden
Hallo Christoph,

meinst Du wirklich, auch wenn Du Deine Bemerkung in Anführungszeichen gesetzt hast, gute Bilder macht man im vorbei schwimmen? Die Aufgabe, das Motiv ideal ins Bild zu bringen, benötigt Zeit und meistens auch Geduld und Spucke.
Daß ich bei meinen Aufnahmen auch ziemlich dicht am Motiv war, kommt hoffentlich auch 'rüber.
Wenn Du diesen Aufwand nicht treiben willst, kannst Du auch bei der Belichtung Kompromisse machen. Ansonsten ist der Aufwand für die Einstellung der Belichtung meist zu vernachlässigen.
Trotzdem noch eine Anmerkung: meist versucht man eher von unten nach oben zu fotografieren. Dabei positioniert man die Kamera oft sehr nahe am Boden. Eine zweite Kamera darunter montiert ist da nicht unbedingt hilfreich.

Viele Grüße,
Jürgen

_________________
Nikon D7000 im BS-Kinetics, Tokina 10-17, Sigma 18-50 Macro, Nikkon 85 Makro, Sigma 150 Makro, Hartenberger 250 ttl digital, SB800 im Subalgehäuse
Zum Spielen: Olympus C4000 Zoom in PT-010, C5050 im PT-015, SP320 in PT-030
In Rente: Nikon F80 im Gehäuse von René Hugenschmidt, Sigma 17-35, Nikkor 28-105, Nikkor 105 Makro, MMII, 1:3 Makro, 20er WW, Ikelite Ai/n, Oceanic Beli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jul 2012, 22:33 
Offline

Registriert: Sa 30. Jun 2012, 13:53
Beiträge: 19
Die gopro daneben montieren wäre natürlich besser.
Aber ich habe den Bildern der Schienen bisher nicht entnehmen können, ob das geht. Jemand ein Tipp, welche Schiene noch Platz hätte, um die gopro daneben zu schrauben?
Das neue gopro-unterwassergehäuse mit Planlinse hab ich.

@blubb-blubb: oben am unterwassergehäuse der S100 montieren? Ich hab da gar nix gesehen, wo man etwas befestigen könnte. Oder was meinst du?

_________________
www.christoph-dietrich.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 06:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
psychoschlumpf hat geschrieben:
@blubb-blubb: oben am unterwassergehäuse der S100 montieren? Ich hab da gar nix gesehen, wo man etwas befestigen könnte. Oder was meinst du?

Ich kenne das UW-Gehäuse zu der S100 nicht. Aber das Gehäuse von meiner TZ3 hatte so einen "Clog Shoe" und das Fantasea-Gehäuse hat es auch: ein u-förmiges Metallteil am Gehäuse festgeschraubt, draunter eine Aussparung, um etwas hineinzuschieben und mit einer Überwurfmutter zu sichern.

WP-DC43 ist "Dein" Gehäuse? Nö, das hat keinen Clog Shoe :shock:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 06:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 24. Mär 2011, 23:06
Beiträge: 57
Wohnort: 92717 Reuth
Morgen,

die Idee mit der GoPro hatte ich auch schon.
Hab diese obendrauf gepackt, mit einem Eigenbauarm ziemlich weit nach vorne versetzt.
Nach vorne weil die Gopro ziemlich weitwinklig filmt, aber nur soweit damit sie dem Fisheye nicht in die Quere kommt.

Bild
Die Blitzarme sind nach Anleitung von User "D90" aus dem Thread "Eigenbau Blitzarme (Luft gefüllt)"

Ist zwar bischen Off-Topic, da nicht Kompakt, aber mir gings ums Anbringen der GoPro.

Gruß
Peter

_________________
Canon 5D Mk III & 2x Canon 30D im Ikelite-Gehäuse / Canon 5D Mk III & 5D Mk I für Heimstudio / Linsen von 10-300mm
Meine Tauchpage: http://www.Stiewing.de
Meine Fotopage: http://www.Creativ-Action.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 09:54 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
@ Psychoschlumpf

Hier eine Bekanntmachung von Canon zur S100:

http://www.canon.de/Support/Consumer_Pr ... =important

Gruß, Ivo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 09:58 
Offline

Registriert: Sa 30. Jun 2012, 13:53
Beiträge: 19
Ivo hat geschrieben:
@ Psychoschlumpf

Hier eine Bekanntmachung von Canon zur S100:

http://www.canon.de/Support/Consumer_Pr ... =important

Gruß, Ivo

hatte ich gelesen, vielen dank.
trifft nur einige seriennummern zu.

_________________
www.christoph-dietrich.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de