• uwpix •

UNTERWASSERFOTOGRAFIE
Aktuelle Zeit: Do 14. Dez 2017, 18:08

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2005, 10:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Mär 2005, 14:55
Beiträge: 114
Wohnort: Lemgo / OWL
Hallo an alle,

mal ne kurze Frage zur Pflege der Gehäuse und der Steckverbindungen (Kabel )während des Urlaubes.
Ich halte es so, das ich jeden Tag nach dem Tauchen die O-Ringe des Gehäuses und des Ports Pflege.

Aber wie sieh es mit den Blitzkabeln aus ?
Wie oft Plegt ihr die ?

Ich habe jetzt am Anfang im Urlaub die Kabel mit Gehäuse und Blitz verbunden, und am Ende wieder demontiert.

Oder Pflegt einer diese Steckverbindungen jeden Tag nach dem Tauchen.
( Säubern und Fetten )
Hatte bisher keine Probleme damit.

Gruß
Manfred

_________________
EOS 5 D MK II im U.K Gehäuse / UK 45° Winkelsucher / 2 x Subtronic Pro 160 / EF 100mm USM Macro / 18-55 mm USM / Canon 17-40 mm / Sigma 15mm f2,8 EX DG Fisheye / Domeport U.K-Germany/ Reikle Armsystem / plus3vario-lens / UK-Germany Adapter für Inon Makro-Vorsatz-Linse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2005, 09:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Jan 2005, 00:02
Beiträge: 412
Wohnort: mitten im Sauerland
Hi Manfred,

ich halte es im Urlaub ähnlich. Jedoch spätestens zuhause wird alles demontiert und auf kleinste Riße geprüft, peinlichst gereinigt und die O-Ringe vom Kabel gefettet, die Sichtkontrolle der Buchsen (Kamera und Blitz) nebst Reinigung nicht zu vergessen.
Die Aluminiumstöpsel an ungenutzten Blitzbuchsen(Gehäuse) fette ich auch hauchdünn gegen Korrosion ein.
Hilfreich sind für die Lagerung die bei neuen Kabeln beiliegenden Schutztüllen, die schraube ich auf mein Kabel um auch da Beschädigungen zu vermeiden. Die Verschraubungen drehe ich nur ganz leicht an, damit die O-Ringe nicht dauerhaft unter Druck stehen und unnötig leiden. O-Ringe versuche ich immer(auch die vom Gehäuse) nach Möglichkeit nicht unter Spannung und außerhalb des Sonnenlichts zu lagern.

So long
Udo

_________________
Galeriefotos Udo
><(((º>


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 14. Nov 2005, 19:55 
Offline

Registriert: Do 14. Apr 2005, 18:23
Beiträge: 1040
Wohnort: Rhens
Hallo Manfred,

bisher war die Blitzbuchse und der Blitzstecker immer das einzigste Teil, dass ich ehrlich gesagt etwas vernachlässigt habe. Am Anfang vom Urlaub Blitzstecker in das Gewinde eingeschraubt und am Ende nur noch mit Mühe und Not herausbekommen. Der Stecker fängt schnell an zu korridieren, da das Salzwasser die ganze Zeit in der Buchse steht.

Im Schwimmbad ist mir mein Gehäuse fast einmal abgesoffen, weil ich nach dem Urlaub vergessen hatte, die Gewindeführung der Buchse zu säubern. Es hat sich unten in der Buchse eine Salzkruste gebildet, und der Stecker konnte nicht mehr ganz eingeschraubt werden. Den Rest kannst Du dir ja denken. :cry: Gott sei Dank nur ein paar Tropfen und sofort durch das nicht auslösen des Blitzes gemerkt.

Ich werde in Zukunft auf diese beiden Teilchen besonders achten und alle 2-3 Tage Stecker und Buchse reinigen bzw. Stecker leicht einfetten.

Grüße
Jens

_________________
Nikon D200 | Sea&Sea DX-D200 | Nikon 10,5mm Fisheye | Nikon 20mm | Nikon 60mm Makro | Nikon 105mm VR Makro | Nikon 70-180 Makro | Tokina 12-24 | 2x Ikelite DS-125 | Analog: Nikon F90x | Sea&Sea NX-90


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 28. Nov 2007, 07:44 
Offline

Registriert: Fr 13. Jul 2007, 22:08
Beiträge: 78
Wohnort: Thalkirchdorf im Allgäu
Hai zusammen,

gerade zurück aus dem Urlaub sitze ich nun vor meinem Gehäuse und weiß nicht so ganz wie ich es am Besten pflegen kann...
Mit dazu gehört natürlich auch die Blitzbuchse. Wie schon geschrieben wurde, konnte auch ich während des Urlaubes den Stecker fast nicht mehr lösen.
Jetzt die Frage...wie bekomme ich die oxidierten Stellen der Buchse wieder sauber und vorallem wieder einwandfrei gangbar ?

_________________
Liebe Grüße

Oli


"Don´t panik !" ( Per Anhalter durch die Galaxis)

Nikon D80, Sea&Sea Housing mit Planport, Nikon 60 mm Macro, AF-S DX VR 18-200 mm,
YS 60 mit TTL-Konverter...
1200Liter RiffAquarium....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 28. Nov 2007, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Dez 2006, 15:01
Beiträge: 1142
Wohnort: Bremen
Hai Oli,

ich hatte das selbe Problem Anfang des Jahres. Mein Kabel (Fantasea) hatte nur eine Dichtung unten kurz vor den Pins, die obere Gewindedichtung fehlt dort. Das geht zwar, aber es kommt Salzwasser in den Gewindegang. Da ich das Kabel einmal angeschlossen den ganzen Urlaub dran ließ, brauchte ich zum Lösen eine Zange...

Erstmal sauber machen: ich nahm dafür eine kleine Zahnbürste und habe das Gewinde innen gereinigt und mit etwas Pressluft ausgeblasen. Dann etwas Mehrzweckfett in das Gewinde, man kann auch Silikon von den O-Ringen dafür nehmen. Den Stecker genau so.

Fazit im Urlaub: ich nehme jetzt jeden Tag (spätestens jeden 2.) alles komplett auseinander, mache sauber, spüle was zum spülen da ist und setze wieder zusammen - besser ist das... Alles bedeutet nicht nur das Blitzkabel, sondern auch den Arm (die Einstellschrauben hatte ich auch schon mal mit Salz dicht, da ging fast nichts mehr), das Gehäuse usw.

Übrigens: Falls du auch so ein Kabel ohne oberen O-Ring am Stecker hast, versuche nie, dort einen O-Ring zu plazieren, es sei denn, du weisst genau, welche Größe der haben muss und du hast den passenden...
Ich hatte im letzten Urlaub dort einen O-Ring eingesetzt, leider war der wohl etwas zu dick... der Stecker ging dadurch nicht ganz rein, der untere (und einzige) O-Ring lag nicht richtig an und der obere war nicht richtig dicht... :oops:
Zum Glück habe ich ein UK-Gehäuse, da ist die Blitzbuchse von innen versiegelt - wenn die Wasser zieht geht das nicht ins Gehäuse. Aber jetzt habe ich ein neues Kabel und eine neue Buchse... vor alem ein richtiges Kabel mit 3 O-Ringen an jedem Stecker.

_________________
Ein paar Reiseberichte mit Bildern über und unter Wasser...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 28. Nov 2007, 11:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Aug 2005, 09:19
Beiträge: 123
Zitat:
Zum Glück habe ich ein UK-Gehäuse, da ist die Blitzbuchse von innen versiegelt - wenn die Wasser zieht geht das nicht ins Gehäuse.


Weiss jemand wie das bei den Sealux-Gahäusen ist?

Interessante Diskussion übrigens, ich habe mich auch schon gefragt, wie man die Blitzkabel am besten pflegt. Ich hatte die letzten Male auch die Dichtungsringe am Blitzkabel entfernt, gesäubert und gefettet, hatte dabei aber eine Heidenangst, einen der Ringe zu beschädigen (sind teilweise nur ganz schwer aus der Nut zu kriegen, und seeehr dünn), bzw beim Einbau irgend einen Fusel auf die Innenseite der Ringe zu bekommen.

Bin mir immer noch nicht schlüssig ob das die beste Methode ist, oder ob man es nicht einfach beim Säubern und Fetten (ohne O-Ring Ausbau) belassen sollte.

Grüße,
Thomas

_________________
Nikon D200 im Sealux, SB-800 im Sealux und Inon D2000 optisch getriggert am SB-800 - Derzeit in der Babypause...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 28. Nov 2007, 18:28 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Mo 6. Jun 2005, 16:58
Beiträge: 877
Wohnort: Alzey / Rheinland-Pfalz
Hallo ,
bei Sealux genauso .. die Buchsen kommen aus dem selben Stall......

zwei Sachen sind wichtig : 1. never change a running System
und be careful .....

ne Spass beiseite ...... Sauberkeit ist eine Voraussetzung und alle Gewindeverbindungen ob Alu/Alu oder Alu/Messingvernickelt oder Alu/ Edelstahl oder auch Kunstoff/Kunststoff setzen sich mit der Zeit mit Salzkristallen zu deshalb immer gut fetten....... und reinigen

Ich habe mir folgendes zur Regel gemacht solange das System funktioniert löse ich nur die Verschraubung und prüfe auf Gängikkeit ohne den Stecker zu ziehen !!!!! wenn dieser gezogen wird gehen die Probleme schon los denn jedesmal wenn der Stecker gezogen wird endsteht im Kontaktraum ein Sog der Wasser hineinzieht das kann auch nur ganz wenig sein allerdings wird das mit der Zeit immer mehr da meist sofort um die Buchse zu schützen der Stopfen drauf gemacht wird und genau das ist falsch ... wenn der Stecker gezogen wird sollte der Stopfen einige Stunden weg bleiben das das richtig austrocknen kann für den Stecker gilt das gleiche....macht man gleich dicht, entsteht ein " Kleinklima " das sehr korrosiv ist. Den Salzwasser hat die weitere unangenehme Eigenschaft ein recht guter Leiter zu sein der dann Kriechströme ermöglicht die den Blitz nicht zünden lassen weil er im Prinzip durch den Kriechstrom( Masse gegen X ) dauernd gezündet wird .......

Alte Autos mit Unterbercherkontakten und Zündverteilerkappe hatten dieses Problem auch, wenn es da drin feucht war .. da lief dann nichts mehr )

Abhilfe kann hier ein Kriechöl schaffen das das Wasser verdrängt und so den Kurzschluss aufhebt .......

ein Kontaktspray kann auch helfen allerdings Vorsicht ist bezüglich der O-Ringe geboten denn die sollten damit nicht in Kontakt kommen ( Verträglichkeit ?)

die O-Ringe und deren Nuten und Sitze müssen genauso so sauber sein wie auch die Gehäusedichtung .. denn sonst ist es eben nicht dicht .

Um die kleinen O-Ringe an den Steckern zu entfernen gibt es eigentlich nur ein wirklich gutes Werkzeug ( Zahnartzt Füllungsstopfer ) ist ein kleiner Haken mit einer Kugel vorne dran da kann man nichts kaputt machen und bekommt eigentlich jeden O-Ring aus seiner Nut ohne ihn kaputt zu machen.

wird manchmal im Supermarkt von fliegenden Händlern angeboten ......

ich versuche mal für die Boot ein Paar von den Dingern zu bekommen

Michael

_________________
digital underwater solutions
http://www.mike-dive.de
always a little step ahead


ne Menge Kram um Fotos UW zu machen. z. B. DSLR Canon, Olympus, Nikon, usw


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 28. Nov 2007, 19:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Dez 2006, 15:01
Beiträge: 1142
Wohnort: Bremen
Hai Mike-Dive,

gute Idee mit dem Zahnarzt-Werkzeug.
Bei uns gibt es jedes Wochenende zwei große Flohmärkte in der Stadt, auf einem ist immer ein Stand, der aus aufgelösten Arztpraxen das Inventar verkauft. Da bekommt man garantiert so ein Füllungsstopfer.
Das müsste es auch in anderen Städten geben.

Gruss
Roger

_________________
Ein paar Reiseberichte mit Bildern über und unter Wasser...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 28. Nov 2007, 20:03 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
@Mike

Das ist gut! Ich nehme 1-2 von den Dingern! Ist bei den kleinen O-Ringen nämlich ziemlich fummelig ohne gescheites Werkzeug.


Gruß, Ivo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 29. Nov 2007, 07:41 
Offline

Registriert: Fr 13. Jul 2007, 22:08
Beiträge: 78
Wohnort: Thalkirchdorf im Allgäu
Hai zusammen,

dann habe ich also instinkiv das richtige (?) gemacht beim lösen des Blitzsteckers. Ich hab immer das Gehäuse auf den Kopf gedreht, daß falls noch Wasserin dem "Trichter" wäre, dieses abfließen kann.

Zum entfernen von O-Ringen hat Sea&Sea übrigens einen Remover beigelegt. Allerdings geht es damit auch nicht gaaaanz so komfortabel wie ich erst dachte....

Wegen dem Zahnarzt-werkzeug....einfach mal den Zahnarzt fragen. Die haben oft mal altes Besteck rumliegen. Da hab ich schon das eine oder andere Werkzeug bekommen. Man kann dem guten Mann ja vorschlagen, daß er eine Position mehr auf die Rechnung setzen darf ... :D

_________________
Liebe Grüße

Oli


"Don´t panik !" ( Per Anhalter durch die Galaxis)

Nikon D80, Sea&Sea Housing mit Planport, Nikon 60 mm Macro, AF-S DX VR 18-200 mm,
YS 60 mit TTL-Konverter...
1200Liter RiffAquarium....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 12. Mär 2008, 14:58 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
Habe eben ein interessantes Foto bekommen:

Bild

So kann es aussehen, wenn der Blitzstecker ein halbes Jahr nicht von der Buchse getrennt wurde.
Der vorliegende Fall ist aber auch ein Sonderfall.
Das Kabel stammt von Sea&Sea. Die neuen Sea&Sea-Kabel, haben einen Stecker aus vernickeltem Messing. Die alten Stecker waren aus Aluminim gefertigt. Erkennen kann man den Unterschied daran, dass die neuen Blitzstecker glänzen, während die alten matt silber waren. Das Problem bei den vernickelten Steckern ist, dass Nickel edler ist als das Aluminium der Buchsen. Somit eloxiert die Buchse munter Richtung Stecker.
Abhilfe schafft hier nur einfetten des Blitzsteckergewindes, um der Korrosion vorzubeugen.

Die Verbindung auf dem Foto konnte nur unter Anwendung grober Gewalt getrennt werden. Überflüssig zu sagen, dass Buchse als auch Stecker unbrauchbar sind.

Gruß, Ivo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de