• uwpix •

UNTERWASSERFOTOGRAFIE
Aktuelle Zeit: Di 26. Sep 2017, 22:43

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 8. Mai 2017, 13:30 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
Hat jemand Erfahrung mit der Umrüstung von Original (Ni-MH) Blitz-Akkus auf Li-Po?

Meine original YS250RO Ni-MH Akkus geben so langsam den Geist auf.
Neue original spare Akkus kosten so um die 125$ + Zoll + Zollbearbeitungsgebühren + Fracht :roll: und sind zudem schwer aufzutreiben.
Die Frage ist dann noch, was man da für nen alten, verstaubten Akku ins Haus bekommt. Wer weiss, wie viele Jahre, der schon in irgend einer Butikk Schublade gelegen hat...und ebenfalls ausgelutscht-tiefentladen ist.

Viele (DPV) Scooter Besitzer "upgrade'n" mittlerweile selber ihre Batterie-Packs auf Li-Po, also kam mir der Gedanke, Li-Po Cellen zu bestellen und dann zusammen zu löten, dabei die Steuerelektronik der alten Ni-MH's weiter zu verwenden.

Original hat der Sanyo Ni-MH von Sea&Sea fuer die 250Pro Blitze 7,2 V und wohl so 2000? mAh. (EDIT: Original 3000 mAh)

Es ist ein + und ein - Kabel verlötet samt ein 3. weisses Kabel - nehme an, ein Temperatur-Fühler für nen switch-off bei Überlast?

Nunja, im Netz gibt es dazu jedenfalls keine Infos. Auch nicht zu einem Umbau auf LiPo. Ich konnte jedenfalls nichts dazu googeln.

Vielleicht hat hier jemand mit dem umrüsten Erfahrung gemacht? Oder kennt sich mit der Problematik aus?

Danke für Hilfe.


Zuletzt geändert von D300 am Sa 13. Mai 2017, 19:02, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 8. Mai 2017, 17:36 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2011
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hai!

Wende Dich mal an die Firma Battiv. Die haben beispielsweise auch eine Lösung für die Akkus vom Nikolaus SB104.
Vielleicht können sie auch was für Dich machen.

http://www.battiv.de/index.html

Liebe Grüße
Schorsch

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 9. Mai 2017, 17:32 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 260
Wohnort: Wien
Hi,
habe meine letztes Jahr durch Modellbauaccus vom Conrad ersetzt / lassen...

Da hast Du je nach Pack mehr Leistung und die kosten bei weitem nicht so viel.
Ein Freund der beim Fernsehen lötet hat mir die Kabel incl der Temperatursensoren gelötet.
Hat ein paar Bier gekostet.

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x D 2000, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 9. Mai 2017, 20:28 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
Danke für die Tipps Leute,

trimix, der Tip von dir war genial. Habe mir die battery-packs bei Conrad angeschaut. Passen viele von Länge und Breit.
Du kannst dich nicht zufällig erinnern, welches battery-pack du gekauft hast? Wieviel mAh und vielleicht sogar die Produktnummer von Conrad?

Ich habe überlegt und überlegt...bin dann zum Schluss gekommen, dass ich bei NiMH bleibe. Ist am einfachsten. Brauche kein neues Ladegerät und kann die Elektronik der Original Sea&Sea Akkus uebernehmen.

Ich denke, trimix, du hast auch NiMH gewählt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 11. Mai 2017, 13:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
D300 hat geschrieben:
Original hat der Sanyo Ni-MH von Sea&Sea fuer die 250Pro Blitze 7,2 V und wohl so 2000? mAh.

7,2V - das sind 6 Zellen (Nennspannung 1,2V).
Kapazität 2000 mAh klingt realistisch, sofern es Mignonzellen sind.

Kann man so etwas durch Lithiumakkus ersetzen?

1. Ein frisch geladener NiMH-Akku hat u.U. 1,5V.
Bei Eneloops geht das dann auf 1,35V zurück und diese Spannung halten die unbelastet erstaunlich lange. Die Elektronik sollte also 6*1,35V = 8,1V aushalten.

2. Bei spätestens 0,9V gilt ein NiMH-Akku als leer, also 6*0,9V = 5,4V

3. Lithiumakkus haben 3,6 bis 3,7V Nennspannung - frisch geladen sind es jedoch 4,2V und bei spätestens 2,5V sollte man den Entladevorgang beenden, besser schon bei 2,7 bis 3,0V.

4. Zwei Lithiumzellen in Reihe haben also 8,4 bis 6,0/5,4V ... vom Spannungsbereich kommt es etwa hin. Problematischer wird das mit den mechanischen Abmessungen. Kapazitäten von 2000 bis 3400mAh gibt es bei der Bauform 18650. Diese Akkus sind im Durchmesser dicker (vermutlich kein Problem, weil 2 Zellen ja 6 NiMH-Zellen ersetzen). Aber sie sind auch länger.

Alternative wäre die Bauform 18500 (die haben ca. 2000mAh) oder 18490 (nur ca. 1200mAh).
Immerhin gibt es einen Akkutyp Panasonic NCR18500A mit Z-Lötfahnen und 2040mAh.
BTW: Lötfahnen an Akkus sind nicht zum Löten gedacht, sondern zum Punktschweißen!

Zum Laden brauchst Du natürlich ein spezielles Ladegerät (bitte keinen billigen "Chinakracher"), dann ist das Laden von 18650-Akkus usw. eigentlich kein Problem. Nur hast Du zwei solcher Zellen mit Lötfahnen fest verdrahtet. Also spezieller Lader für mehrere Zellen in Reihe mit Balancer, wie im Modellbau übrig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 11. Mai 2017, 16:49 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 260
Wohnort: Wien
Servus,
Bild anbei ;-))
Dateianhang:
Accus250-1.jpg
Accus250-1.jpg [ 103.06 KiB | 683-mal betrachtet ]


Mein Freund hat dann nur den einen Sensor verbaut, weil er meinte den 2. braucht man so eigentlich nicht...
Da er vom Fach ist, und diverse Dinge für unseren ORF baut, glaube ich ihm das mal...

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x D 2000, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 13. Mai 2017, 14:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Dez 2006, 19:26
Beiträge: 647
Wohnort: Nord Baden
Hallo,

redet Ihr da gerade kräftig aneinander vorbei?

@Wolfgang: auf Deinem Bild sehe ich, daß da wohl Ni-MH Zellen durch Ni-MH Zellen ausgetauscht wurden. Für so etwas gibt es eine Vielzahl von Akku-Aufbereitern.

Die eigentliche Frage war aber, Ni-MH Zellen durch Li-Po Zellen zu ersetzen. Die haben dann andere Dimensionen und eine andere Spannung. Das wird dann nicht so einfach sein und die Fragen von blubb-blubb sind da schon berechtigt.

@D300: "original spare Akkus für 125$" müssen es nicht sein. Kannst Du die aufmachen und herausfinden, was für Zellen da drin stecken? Zumindest in Deutschland gibt es viele Aufbereiter, die dir frische Zellen einbauen. Die Hauptkundschaft kommt bei denen aus dem Bereich Akku-betriebene Werkzeuge. Vorher kann man ja mal vorsichtig anfragen, welchen Durchsatz der so hat und wie alt die Zellen sein könnten. Beim Blitz kann es aber sein, daß die Zellen nicht verlötet werden, sondern verschweißt werden müssen (mit einer Punktschweißmaschine). Ist bei den Aufbereitern vorhanden, DIY ist dann schwierig.

Viele Grüße,
Jürgen

_________________
Nikon D7000 im BS-Kinetics, Tokina 10-17, Sigma 18-50 Macro, Nikkon 85 Makro, 2xTC, Hartenberger 250 ttl digital, SB800 im Subalgehäuse
Zum Spielen: Olympus C4000 Zoom in PT-010, C5050 im PT-015, SP320 und SP350 in PT-030
In Rente: Nikon F80 im Gehäuse von René Hugenschmidt, Sigma 17-35, Nikkor 28-105, Nikkor 105 Makro, MMII, 1:3 Makro, 20er WW, Ikelite Ai/n, Oceanic Beli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 13. Mai 2017, 17:37 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 260
Wohnort: Wien
Hi Jürgen,
und genau deshalb habe ich meine Antwort geschrieben.
Habe das selber überlegt, und auch viel mit meinem Freud darüber gesprochen.
Macht keinen Sinn, zu viel Aufwand und zu teuer.

Ich brauche keinen Accu - Aufbereiter, wenn ich ein Standard Accu Pack nehmen kann.
Es müssen nur die Stecker umgelötet werden, der Überhitzungssensor war Fleißaufgabe....
Vom Format passen sie genau hinein.
Es braucht kein anderes Ladegerät, ich kann mir die Amperestunden so aussuchen wie ich sie brauche, oder mir leisten mag.

Deshalb die Antwort.

Ist was anderes wenn ich integrierte Accu Packs habe, keine Frage.

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x D 2000, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 13. Mai 2017, 18:50 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
@ GetClosed,
Es stimmt, ich wollte am Anfang des Thread's tatsächlich auf LiPo's umrüsten. Der Aufwand ist jedoch hoch und meine Kenntnisse auf dem Gebiet bescheiden.
Daher habe ich diese Idee aufgegeben und bin dann doch wieder bei den NiMh's geblieben.
Steht irgendwo auch im Thread selber.

Dank der guten Idee von trimix125 bin ich dann gestern zum lokalen RC-Hobby-Shop gefahren und nun habe ich 2 von diesem Pack hier bei mir liegen (habe 2 Stück NiMh 7,2 V 4000 mAh) gekauft. Zusammen für beide: 75 Euro.
Kann ich echt mit leben...anstatt 250 $ +++

IMG_1091_web_1.jpg (Gruen: Ori Pack)

Muss jetzt nur noch die Stecker umloeten und werde das Wärmekabel (Original, weiss) wieder verbauen.
Zusätzlich habe ich noch Schrumpfschlauch bzw. PVC geordert. Soll ja professionell aussehen :mrgreen:

Die Zellen im Ori Pack von Sea&Sea sind wohl 1,2 Volt Sub-C Zellen, 3000 mAh. Ja, am besten punktschweisst man die Lötfahnen.



Und passen tut der neue Pack perfekt:

IMG_1089_web_1.jpg

Ca. 20 gr + an Gewicht.


Dateianhänge:
IMG_1089_web_1.jpg
IMG_1089_web_1.jpg [ 35 KiB | 651-mal betrachtet ]
IMG_1091_web_1.jpg
IMG_1091_web_1.jpg [ 29.4 KiB | 651-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 14. Mai 2017, 08:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
Wenn das originale Batteriepack (das grüne) eh defekt ist, würde ich den Schrumpfschlauch vorsichtig öffnen und nachschauen, was es mit der rechteckigen Ausbuchtung auf sich hat. Könnte eine Platine mit etwas Elektronik sein ...

_________________
unter Wasser: Olympus E-PL6 in PT-EP10 (Flatport), 14-42mm IIR, 12-50mm, 60mm Makro und Blitz Inon D2000
über Wasser: Nikon D750/D500 mit Objektiven von 12mm bis 600mm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 14. Mai 2017, 13:50 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
blubb-blubb hat geschrieben:
Wenn das originale Batteriepack (das grüne) eh defekt ist, würde ich den Schrumpfschlauch vorsichtig öffnen und nachschauen, was es mit der rechteckigen Ausbuchtung auf sich hat. Könnte eine Platine mit etwas Elektronik sein ...


Ja, das war auch meine Intention. Das original Batterie Pack oeffnen und nachschauen, was dieser ominöse Vierkant darstellt.

Ich warte allerdings damit, bis der von mir bestellte Schrumpfschlauch aus China eintrudelt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 14. Mai 2017, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
Also in ca. 6 Wochen geht es weiter ... :mrgreen:

_________________
unter Wasser: Olympus E-PL6 in PT-EP10 (Flatport), 14-42mm IIR, 12-50mm, 60mm Makro und Blitz Inon D2000
über Wasser: Nikon D750/D500 mit Objektiven von 12mm bis 600mm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 14. Mai 2017, 21:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Dez 2006, 19:26
Beiträge: 647
Wohnort: Nord Baden
Ok, jetzt habe ich es verstanden. S&S verbaut Standard-Akkupacks, die es so schon fertig zu kaufen gibt und man muß nur noch ein paar Anbauteile ergänzen.
Ich hatte da meinen Akku im Hinterkopf (siehe Bild).
Dateianhang:
Akku_450.JPG
Akku_450.JPG [ 84.41 KiB | 619-mal betrachtet ]

Der Tausch von 10 Sub-C Zellen (Panasonic 3Ah) hat mich aber auch nur ca. 65 Euro gekostet.
Schaut mal, wie sich die 4Ah Zellen machen / wie lange die halten. Ich hatte mal 4,5 Ah probiert und bin wieder zurück zu Panasonic 3Ah.

Viele Grüße,
Jürgen

_________________
Nikon D7000 im BS-Kinetics, Tokina 10-17, Sigma 18-50 Macro, Nikkon 85 Makro, 2xTC, Hartenberger 250 ttl digital, SB800 im Subalgehäuse
Zum Spielen: Olympus C4000 Zoom in PT-010, C5050 im PT-015, SP320 und SP350 in PT-030
In Rente: Nikon F80 im Gehäuse von René Hugenschmidt, Sigma 17-35, Nikkor 28-105, Nikkor 105 Makro, MMII, 1:3 Makro, 20er WW, Ikelite Ai/n, Oceanic Beli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 24. Mai 2017, 21:41 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
blubb-blubb hat geschrieben:
Also in ca. 6 Wochen geht es weiter ... :mrgreen:


Neee....nur 9 Tage: Schrumpf PVC Schlauch kam heute aus China... 70 mm passt perfekt für die Packs.


Ich habe jetzt einen Ori Bat Pack auseinandergefriggelt.

Folgendes an zusätzlicher Verkabelung ist vorhanden:
Am oberen Ende liegt ein Temp Sensor
Am unteren Ende ist zwischen den Polen der beiden Zellen ein Thermo Couple eingelötet, in Reihenschaltung.

Da ich keine Ahnung habe, wofür das ganze Zeug am Batterie Pack vorhanden ist, war meine Überlegung es genau so wieder an den neuen Pack zu löten.

Der Thermo Couple funktioniert wohl nur wenn auch ein Temp Sensor verbaut ist (weisses Kabel am oberen Ende) bzw. umgekehrt.

Wozu der Thermo Couple und der Temp Sensor? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung - auch google hat wenig an Infos hergegeben.
Muss es fuer den Blitz sein oder fuer den Lader bzw beim Ladevorgang. Die Packs werden dabei recht warm.
Ne Schutzschaltung??
Oder um den Blitz zu schützen? Bei Dauerbefeuerung???

Wer weiss Rat?

Trimix, was meint dein Spezi dazu?


Dateianhänge:
Dateikommentar: Das neue und alte Pack
UwPix_3.jpg
UwPix_3.jpg [ 107.68 KiB | 578-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Thermosensor
UwPix_2.jpg
UwPix_2.jpg [ 175.09 KiB | 578-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Thermo Couple
IC 20 B 80 B

UwPix_1.jpg
UwPix_1.jpg [ 118.78 KiB | 578-mal betrachtet ]
Dateikommentar: PVC heat shrink Schlauch 70 mm
Krympe.jpg
Krympe.jpg [ 88.95 KiB | 578-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 25. Mai 2017, 08:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
Ich habe keinen Schimmer, was ein "Thermocouple" sein soll.
Aber Deinen Bildern nach verbindet er die beiden Blöcke aus jeweils 3 Zellen. Wenn sich darin ein Schalter befindet, der bei höheren Temperaturen öffnet, dann ist es quasi ein Überhitzungsschutz.

Allerdings kein wirklich guter! Denn erhitzen werden sich die Zellen bei kräftigen Entladeströmen. Und diese Ströme muss der Schalter aushalten, ohne dass seine Kontakte abbrennen.

Der Thermosensor ist davon erstmal unabhängig. Ob die Elektronik des Gerätes die Temperatur tasächlich misst und dann den Blitz vorrübergehend stoppt oder ignoriert, ist Sache des Entwicklers der Elektronik. Aber der Schalter, der direkt am Batteriepack angeschlossen ist, wird bei Überhitzung abschalten.

Lt. Google ist "Thermocouple" ein Thermoelement, also ein Temperatursensor, der mittles unterschiedlicher Metalle und dem Seebeck-Effekt funktioniert. Die Meßschaltung dafür ist .i.a. recht aufwändig, da nur wenige µV/C vom Sensor kommen. So ein Thermoelement wird dieser Klotz auf Deinem Foto kaum sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 25. Mai 2017, 13:27 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 260
Wohnort: Wien
Servus,
mein Spezi hat gemeint das eckige Teil braucht man nicht.
Werde ihn mal ausführlich befragen....

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x D 2000, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 26. Mai 2017, 09:14 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
Moinsen,
ich habe nochmal google beschäftigt, es ist ein Thermal Switch. (der längliche Klotz, IC20B 80C ISUZU)

http://www.microtech-hk.com/product_det ... id=PR05046

Googlet man die Bezeichnung dann kommt das dabei raus.
Und liesst man dann dazu was ein Thermal Switch an einem NiMh Akku leistet, dann ergibt sich daraus bei mir folgender Schluss:
Der Temp Sensor und dieser Thermo Switch dienen wahrscheinlich nicht dem Blitz sondern eher dem Ladeprozess des Akkus.

Beim Ladevorgang wird der NiMh sehr warm. Der Switch soll dann den Ladevorgang abbrechen um ein überhitzen zu verhindern.
Ein Überladen des NiMh und ein abschalten des Ladevorgangs soll wohl damit ebenfalls erreicht werden, wenn der Akku voll ist.

Nun meine Frage an Trimix125: nutzt du die original Lader von Sea&Sea weiter oder hast Du einen einen neuen "intelligenten" & uptodato Lader besorgt?

Ich hatte eigentlich nicht vor, Geld in einen neuen Lader zu investieren. Daher wollte ich die beiden original Lader von Sea&Sea weiter nutzen.
Das würde für mich dann bedeuteten, dass ich dann das ganze original upset an der original Batterie ablöte und so an den neuen Pack wieder anlöte.

Es sei denn, mich überzeugt jemand von euch das es unnötig ist...mit entsprechender Argumentation :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 27. Mai 2017, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
D300 hat geschrieben:
Beim Ladevorgang wird der NiMh sehr warm.

Beim Entladen auch - frag' mal die Modellflieger ....

Beim Entladen ist es schlichtweg eine Frage des Stroms, ob der Akku heiß wird
Beim Laden ist es eine Frage Stroms und des korrekten Erkennens des Ladeschlußendes - bei mehreren in Reihe geschalteten Akkus faktisch nicht möglich.

Ein Schalter, der den Strom bei 95 Grad unterbricht, da kochen die Akkus ja schon.

Werden die Akkus im Blitz geladen oder außerhalb?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 27. Mai 2017, 11:37 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
Ich lade die NiMH's ausserhalb vom Blitz.
Die Akku's werden recht warm beim laden aber es bedeutet nicht, dass 95°C erreicht werden weil dann der Switch schliesst.
Ich würde tippen, dass die alten Akkus so 40-45°C warm wurden.

Ein neuer Lader, computergesteuert, kostet auch nochmal so 50-100 Euro.

Wie gesagt, ich will die original Lader von Sea&Sea weiter nutzen und daher werde ich sehr wahrscheinlich das Kabel setup der alten Ori-Akkus übernehmen.

Ich bin recht sicher, dass diese switches und sensoren fuer den Aufladevorgang bestimmt sind, in Verbindung mit den original Ladern von Sea&Sea.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 27. Mai 2017, 17:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Mai 2011, 15:32
Beiträge: 520
Bau das Teil ein, frisst ja keinen Hafer ...

Irgend ein moderner Lader bringt bei 6 Zellen in Reihe nicht viel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 28. Mai 2017, 11:07 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
Habe gestern die neuen Batterie Packs zusammengefriggelt.
Die alten und neuen Packs zerlegt, Teile umgelötet.
Und schön in PVC heat shrink Folie eingewrapt.

Fertig ist das neue Power Pack :mrgreen: mit 4000 mAh

Gewicht der neuen Packs liegt bei 413 gr mit der Elektronik der Alten.
Original hatte das Sea&Sea Pack ein Gewicht von ca. 377 gr.
Dimension der Neuen ist fast identisch, minimal dicker und länger aber kein Problem für den Einschub im Blitz.
Ich habe die komplette Elektronik vom alten Pack übernommen, sprich den Temp Sensor und den Temp Switch.

Alles funzt. Gestern Abend beide neuen Packs geladen, Lader (Original Lader von Sea&Sea) schaltet bei 8,2 bzw. 8,3 Volt ab.
Umgebungstemp war 24°C, der Akku hatte direkt nach beendetem Ladevorgang eine Temperatur von 32°C
(Geladen von 7,7 auf 8,3 V)

Heute morgen hat sich die Spannung von beiden Packs auf genau 8,17 V eingependelt.
Mein erster Trockentest in den Blitzen war gut: die Blitze laden sehr schnell und syncron.

Bin soweit happy. Einiges an Geld gespart, Neues gelernt und gebastelt. Ein Ü-Ei für den Samstagabend.

Anbei Foto von den alten Sub-C-Zellen, die original in einer Papprolle stecken und ein Bild mit dem Ergebnis der neuen Packs.

So long,
D300


Dateianhänge:
Dateikommentar: Die neuen fertigen Packs
New_bat_pack_sea_and_sea.jpg
New_bat_pack_sea_and_sea.jpg [ 96.93 KiB | 512-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Alte Sub-C-Zellen aus den original Pack
Sub_C_Sea_and_Sea_ori.jpg
Sub_C_Sea_and_Sea_ori.jpg [ 90.37 KiB | 512-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 29. Mai 2017, 19:03 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 260
Wohnort: Wien
Servus,
leider noch nichts von meinem Buddy gehört, und bei mir ists auch streßig, deswegen nicht weiter nachgebohrt...
Ich nutze die originalen S&S Lader.
Ein besseres Ladegerät hätte ich, aber das ist nicht Urlaubstauglich ;-))

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x D 2000, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 19. Jul 2017, 11:08 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
Habe die neuen Akkus erfolgreich getestet.
Bin sehr zufrieden. Genug Saft für 2 längere Tauchgänge ohne die Batterien laden zu müssen. Blitzen bis die Speicherkarte glüht und voll ist :D
Der Ladezyklus ist bei Blitzleistung um 25-50% extrem schnell. Da haben die Ori's niemals eine Chance gehabt.
Dauerfeuer ist kein Problem.

Was die Temperaturen im Wasser angeht: 4 Grad ca.
Auch kein Thema.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de