• uwpix •

UNTERWASSERFOTOGRAFIE
Aktuelle Zeit: So 15. Jul 2018, 20:32

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pilotlampe Scout von Subtronic
BeitragVerfasst: Mo 14. Jul 2008, 08:09 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
Und noch ein weiters Pilotlicht, welches ich in Ägypten einem Praxistest unterziehen konnte:


Pilotlampe Scout

Zur boot 2008 präsentierte der Unterwasserblitzherstellers Subtronic die LED-Pilotlampe oder -Videoleuchte Scout. Wie schon bei einigen Amphibienblitzgeräten von Subtronic, besteht die Leuchte ebenfalls aus zwei Komponenten - einem Lampenkopf sowie die externe Stromversorgung. Die Akkus stecken hier im Lampenarm. Wer bereits ein Blitzgerät mit Akkuarm von Subtronic besitzt, erhält mit der Scout auch noch einen Wechselakkuarm mit 1,4 Amperéstunden, da dieser mit den Blitzgeräten des Herstellers kompatibel ist. Der zylinderförmige Lampenkopf ist mit einer Länge von 8,5 Zentimeter und einem Durchmesser von sieben Zentimeter relativ kompakt gebaut.
Hinter der Planglasscheibe befinden sich drei LED’s mit einer Leistung von jeweils drei Watt. Die Lichtstärke ist bei der Scout dreistufig dimmbar - Volllast, Halblast und Viertellast. Bei maximaler Leistung bietet die LED-Lampe eine Brenndauer von immerhin 75 Minuten. Laut Hersteller entspricht die Lichtausbeute dabei einer 30-Watt Halogenlampe. Als Lichtstrom gibt der Hersteller 600 Lumen an.

Unter Wasser hat der Lampenkopf der Scout geringen Auftrieb. Da sich die schwereren Akkus im dazugehörigen Akkuarm befinden, steht die Lampe immer aufrecht im Wasser, was das Handling mit der Scout positiv beeinflusst. Der Abstrahlwinkel von rund 40 Grad bietet der Kamera genügend Licht und Fläche, um auch in schwierigen Situationen noch fokussieren zu können. Der Lichthof ist homogen und ohne Brennpunkte. Die elektrische Verbindung von Lampenkopf und Akkuarm erfolgt über ein wasserdichtes Kabel und wird über einen S4 Stecker verbunden. Der Steckerbuchse dient gleichzeitig auch als Anschluss für das Ladegerät und damit zum Betanken der Akkus.

Die Befestigung am Video- oder Fotogehäuse erfolgen über die gängigen T-Steinaufnahmen oder über ein Kugelsystem, welche den aktuellen Stand darstellen. Alle erforderlichen Befestigungsteile sind ebenfalls bei Subtronic im Lieferprogramm. Serienmäßig kommt die Scout mit einem Klemmgelenk und einer Kugel. Subtronic bietet die Scout übrigens nicht als Blitzersatz an - dafür reicht ihre Leistung nicht aus. Wenn der Blitz aber einmal ausfällt, kann der Fotograf mit der Scout wenigstens noch im Makrobereich mit langer Verschlusszeit und erhöhter Filmempfindlichkeit zu akzeptablen Ergebnissen kommen. Aufgrund der kälteren Farbtemperatur der LED’s wirken die Farben hier natürlicher als beim deutlich wärmeren Halogenlicht. Insgesamt ist dies aber Geschmacksache. Laut Hersteller ist die Scout allerdings auch als Videolicht einsetzbar. Das haben wir bislang noch nicht getestet, können der Lampe mit der digitalen Spiegelreflexkamera allerdings bescheinigen, dass sie eine gute Praxistauglichkeit als Pilotlicht für die Digitalkamera bietet und zur Not auch als Blitzersatz im Makrobereich funktioniert. Der Preis: 499 Euro mit Akkuarm und Ladegerät.

Text: Ivo/Thomas
Fotos: Ivo

Bild
Bild
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 14. Jul 2008, 09:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 17. Nov 2005, 17:28
Beiträge: 1161
Wohnort: Groß- Gerau
Wieder ein sehr schöner Praxisbericht Ivo :P

Da ich diese Pilotlampe ja nun mein eigen nennen darf, kommt mir die Beschreibung gerade recht :wink:

@alle: So jemand Interesse an diesem Pilotlicht hat, bitte PN an mich.

Viele Grüße
Uwe

_________________
Nikon D800 im Seacam & D200 im Nexus Gehäuse. Canon G12 im Patima. Div. Linsen und Blitze.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 14. Jul 2008, 16:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Nov 2005, 14:01
Beiträge: 2513
Wohnort: 82237 Wörthsee
@Uwe: Da sich Ivo soooo viel Arbeit gemacht hat, sollten dann aber auch 10% des Erlöses an Ihn gehen :wink:

Gruss Olaf

_________________
Nur ein Tag mit Tauchgang ist wirklich ein guter Tag
Nikon D800, D200 und F90X in Sea&Sea-Gehäusen, Fisheyedome / Flatport, ziemlich viele Objektive. Dazu ein paar Subtronic-Blitze.
Nikonos RS mit 50er Makro und 20-35 Zoom und Nikonos V mit S&S 15/17/28/35mm.

http://www.besser-tauchen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pilotlampe Scout von Subtronic
BeitragVerfasst: Fr 6. Nov 2009, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Okt 2009, 13:03
Beiträge: 39
Ivo hat geschrieben:
Und noch ein weiters Pilotlicht, welches ich in Ägypten einem Praxistest unterziehen konnte:


Pilotlampe Scout

Zur boot 2008 präsentierte der Unterwasserblitzherstellers Subtronic die LED-Pilotlampe oder -Videoleuchte Scout. Wie schon bei einigen Amphibienblitzgeräten von Subtronic, besteht die Leuchte ebenfalls aus zwei Komponenten - einem Lampenkopf sowie die externe Stromversorgung. Die Akkus stecken hier im Lampenarm. Wer bereits ein Blitzgerät mit Akkuarm von Subtronic besitzt, erhält mit der Scout auch noch einen Wechselakkuarm mit 1,4 Amperéstunden, da dieser mit den Blitzgeräten des Herstellers kompatibel ist. Der zylinderförmige Lampenkopf ist mit einer Länge von 8,5 Zentimeter und einem Durchmesser von sieben Zentimeter relativ kompakt gebaut.
Hinter der Planglasscheibe befinden sich drei LED’s mit einer Leistung von jeweils drei Watt. Die Lichtstärke ist bei der Scout dreistufig dimmbar - Volllast, Halblast und Viertellast. Bei maximaler Leistung bietet die LED-Lampe eine Brenndauer von immerhin 75 Minuten. Laut Hersteller entspricht die Lichtausbeute dabei einer 30-Watt Halogenlampe. Als Lichtstrom gibt der Hersteller 600 Lumen an.

Unter Wasser hat der Lampenkopf der Scout geringen Auftrieb. Da sich die schwereren Akkus im dazugehörigen Akkuarm befinden, steht die Lampe immer aufrecht im Wasser, was das Handling mit der Scout positiv beeinflusst. Der Abstrahlwinkel von rund 40 Grad bietet der Kamera genügend Licht und Fläche, um auch in schwierigen Situationen noch fokussieren zu können. Der Lichthof ist homogen und ohne Brennpunkte. Die elektrische Verbindung von Lampenkopf und Akkuarm erfolgt über ein wasserdichtes Kabel und wird über einen S4 Stecker verbunden. Der Steckerbuchse dient gleichzeitig auch als Anschluss für das Ladegerät und damit zum Betanken der Akkus.

Die Befestigung am Video- oder Fotogehäuse erfolgen über die gängigen T-Steinaufnahmen oder über ein Kugelsystem, welche den aktuellen Stand darstellen. Alle erforderlichen Befestigungsteile sind ebenfalls bei Subtronic im Lieferprogramm. Serienmäßig kommt die Scout mit einem Klemmgelenk und einer Kugel. Subtronic bietet die Scout übrigens nicht als Blitzersatz an - dafür reicht ihre Leistung nicht aus. Wenn der Blitz aber einmal ausfällt, kann der Fotograf mit der Scout wenigstens noch im Makrobereich mit langer Verschlusszeit und erhöhter Filmempfindlichkeit zu akzeptablen Ergebnissen kommen. Aufgrund der kälteren Farbtemperatur der LED’s wirken die Farben hier natürlicher als beim deutlich wärmeren Halogenlicht. Insgesamt ist dies aber Geschmacksache. Laut Hersteller ist die Scout allerdings auch als Videolicht einsetzbar. Das haben wir bislang noch nicht getestet, können der Lampe mit der digitalen Spiegelreflexkamera allerdings bescheinigen, dass sie eine gute Praxistauglichkeit als Pilotlicht für die Digitalkamera bietet und zur Not auch als Blitzersatz im Makrobereich funktioniert. Der Preis: 499 Euro mit Akkuarm und Ladegerät.

Text: Ivo/Thomas
Fotos: Ivo

Bild
Bild
Bild
Bild


Hallo Ivo,

aus dem 2.Bild werde ich nicht schlau. Wie ist die Scout bei der Montage befestigt? Die beiden T-Stücke sind jeweils vom Blitzarm belegt :work3:
Hast Du eine 3. Befestigung mit einer Eigenkonstruktion geschaffen?
Gruß

Engelbert :wink:

_________________
Meine Ausrüstung: Nikon D800E; seacam Gehäuse; 2 seacam seaflash 150D; seacam-Blitzarme; AF-S VR Micro-NIKKOR 105 mm 1:2,8G;Nikon 17-35mm f/2.8 AF-S; Nikon Fisheye 16mm 1:2,8; Nikon AF-S TC-14E II; Wet Diopter 1/2; seacam-Achromat; Fokuslampe Subtronic.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pilotlampe Scout von Subtronic
BeitragVerfasst: Fr 6. Nov 2009, 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Okt 2009, 13:03
Beiträge: 39
Ivo hat geschrieben:
Und noch ein weiters Pilotlicht, welches ich in Ägypten einem Praxistest unterziehen konnte:


Pilotlampe Scout

Zur boot 2008 präsentierte der Unterwasserblitzherstellers Subtronic die LED-Pilotlampe oder -Videoleuchte Scout. Wie schon bei einigen Amphibienblitzgeräten von Subtronic, besteht die Leuchte ebenfalls aus zwei Komponenten - einem Lampenkopf sowie die externe Stromversorgung. Die Akkus stecken hier im Lampenarm. Wer bereits ein Blitzgerät mit Akkuarm von Subtronic besitzt, erhält mit der Scout auch noch einen Wechselakkuarm mit 1,4 Amperéstunden, da dieser mit den Blitzgeräten des Herstellers kompatibel ist. Der zylinderförmige Lampenkopf ist mit einer Länge von 8,5 Zentimeter und einem Durchmesser von sieben Zentimeter relativ kompakt gebaut.
Hinter der Planglasscheibe befinden sich drei LED’s mit einer Leistung von jeweils drei Watt. Die Lichtstärke ist bei der Scout dreistufig dimmbar - Volllast, Halblast und Viertellast. Bei maximaler Leistung bietet die LED-Lampe eine Brenndauer von immerhin 75 Minuten. Laut Hersteller entspricht die Lichtausbeute dabei einer 30-Watt Halogenlampe. Als Lichtstrom gibt der Hersteller 600 Lumen an.

Unter Wasser hat der Lampenkopf der Scout geringen Auftrieb. Da sich die schwereren Akkus im dazugehörigen Akkuarm befinden, steht die Lampe immer aufrecht im Wasser, was das Handling mit der Scout positiv beeinflusst. Der Abstrahlwinkel von rund 40 Grad bietet der Kamera genügend Licht und Fläche, um auch in schwierigen Situationen noch fokussieren zu können. Der Lichthof ist homogen und ohne Brennpunkte. Die elektrische Verbindung von Lampenkopf und Akkuarm erfolgt über ein wasserdichtes Kabel und wird über einen S4 Stecker verbunden. Der Steckerbuchse dient gleichzeitig auch als Anschluss für das Ladegerät und damit zum Betanken der Akkus.

Die Befestigung am Video- oder Fotogehäuse erfolgen über die gängigen T-Steinaufnahmen oder über ein Kugelsystem, welche den aktuellen Stand darstellen. Alle erforderlichen Befestigungsteile sind ebenfalls bei Subtronic im Lieferprogramm. Serienmäßig kommt die Scout mit einem Klemmgelenk und einer Kugel. Subtronic bietet die Scout übrigens nicht als Blitzersatz an - dafür reicht ihre Leistung nicht aus. Wenn der Blitz aber einmal ausfällt, kann der Fotograf mit der Scout wenigstens noch im Makrobereich mit langer Verschlusszeit und erhöhter Filmempfindlichkeit zu akzeptablen Ergebnissen kommen. Aufgrund der kälteren Farbtemperatur der LED’s wirken die Farben hier natürlicher als beim deutlich wärmeren Halogenlicht. Insgesamt ist dies aber Geschmacksache. Laut Hersteller ist die Scout allerdings auch als Videolicht einsetzbar. Das haben wir bislang noch nicht getestet, können der Lampe mit der digitalen Spiegelreflexkamera allerdings bescheinigen, dass sie eine gute Praxistauglichkeit als Pilotlicht für die Digitalkamera bietet und zur Not auch als Blitzersatz im Makrobereich funktioniert. Der Preis: 499 Euro mit Akkuarm und Ladegerät.

Text: Ivo/Thomas
Fotos: Ivo

Bild
Bild
Bild
Bild


Sorry :( meinte natürlich das 3. Bild

Engelbert :wink:

_________________
Meine Ausrüstung: Nikon D800E; seacam Gehäuse; 2 seacam seaflash 150D; seacam-Blitzarme; AF-S VR Micro-NIKKOR 105 mm 1:2,8G;Nikon 17-35mm f/2.8 AF-S; Nikon Fisheye 16mm 1:2,8; Nikon AF-S TC-14E II; Wet Diopter 1/2; seacam-Achromat; Fokuslampe Subtronic.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 6. Nov 2009, 21:26 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
Hallo Engelbert :P

Das 3. Bild gibt das auch nicht wirklich her...
In der Tat hat man bei den Sealuxgehäusen 3 Stk. T-Steine an denen man etwas befestigen kann.
Die Scout kann generell wie Blitze befestigt werden. Wie das im spezielen Fall möglich ist, muss man prüfen...

Gruß, Ivo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de