• uwpix •

UNTERWASSERFOTOGRAFIE
Aktuelle Zeit: Do 13. Dez 2018, 09:09

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 20. Sep 2010, 12:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1785
Wohnort: Kölle
Ich habe am Wochenende das Ikelite-G11 Gehäuse 'eingeweiht' und ich war heilfroh, dass ich die UWPIX'ler dabei hatte. Als ich den ersten Knopf betätigt habe (da war ich noch gar nicht im Wasser), habe ich zielsicher wieder einen Schwachpunkt erwischt, denn der Blitz ein/aus-Knopf schmiss mich postwendend ins Menü, wo ich aber gar nicht hin wollte. Im Wasser stellte ich dann fest, dass ich auf jedem Foto eine halbkreisförmige Lichtreflexion hatte. Ivo, Mike-Dive, Mr. UK-Germany und auch andere haben sich das Ganze mit angeschaut und es stellte sich zweierlei heraus:

Ikelite hatte innen die Abdichtung des internen Blitzes Richtung Objektiv nicht richtig gemacht, so dass durch einen Spalt noch Licht am Objektiv vorbei auf das Bild kam, was die Erklärung für die Halbkreise auf den Fotos war. Mike hat es mir provisorisch abgedichtet und danach war es okay. Wer Synchronkabel nutzen kann, hat dieses Problem nicht, aber für mich mit optischem Kabel muss der interne Blitz ja auslösen, damit der externe auch auslöst.

Problematisch waren aber weiterhin die Knöpfe. Die Kamera hat hinten ein Drehrad zur Bedienung und der Knopf dafür kann etwas herausgezogen werden. Dieser Knopf hat nun dafür gesorgt, dass ich - selbst wenn ich ihn gar nicht berührt habe - schon über Wasser im Menü landete und ich an die Funktionen, an die ich wollte, nicht heran kam. Zog man ihn raus, konnte man die anderen Knöpfe bedienen. Unter Wasser war es noch ein bißchen 'schlimmer', weil da der Knopf durch den Druck automatisch reingedrückt wurde. Um die anderen Funktionen (z.B. auch Makrotaste) bedienen zu können, habe ich den Finger unter den Knopf geklemmt, damit er nicht immer wieder rein ging. Auch dafür hat Mike eine Lösung gefunden, die er mir jetzt einbauen wird.

Mir hat dieses 'Test'-Wochenende im Tauchturm mit den UW-Pixlern wohl einen Urlaub gerettet und auch viel hin und her-Schickerei des Gehäuses. Mike hat es gestern direkt mitgenommen (hatte es auch bei ihm gekauft) und wird mir das jetzt alles fixen. Danke an dieser Stelle nochmal für die Hilfe, Jungs!!!!

Viele Grüsse
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 9. Okt 2010, 00:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Nov 2006, 22:59
Beiträge: 36
Wohnort: Wietzendorf-Lüneburger Heide
Hallo Andrea,
vielen Dank für Deine Bericht. Solche, und Ähnliche Erfahrungen musste auch ich schon mit Ikelite machen. Zum Beispiel hatte ich nach einem Tauchgang mit dem Gehäuse für die Olympus C7070 plötzlich den Auslösehebel in der Hand, und der Metallstift mit dem Hebel für den Auslöser wäre beinahe in das Gehäuse hineingefallen. Dann wäre die Durchführung offen gewesen, und der Gau wäre geschehen. Der Hebel des Auslöser war nur locker aufgeschraubt, und ließ sich durch eine kleine Drehung vom Stift, der durch das Gehäuse führte abdrehen. Zum Glück ist es erst an der Oberfläche geschehen, und wurde rechtzeitig von mir bemerkt. Andere Konstruktionsbedingte Mängel, von Ikelite und eigene Montagefehler / Sorglosigkeit haben mich im letztem Tauchurlaub nicht nur um sämtliche Bilder gebracht, die ich eigentlich machen wollte, sondern auch eine Nikon D300 Spiegelreflexkamera, ein Tokina Fisheye Objektiv und zusammen mit dem Miet- und Reparaturpreis des geliehenen Ikelite Gehäuses schlapp mal 3000 Euro gekostet. Daher gilt für mich - nie wieder Ikelite für DLSR.
Für die G11 wollte ich mir aber auch wieder ein Ikelite Gehäuse kaufen, denn ich habe den Blitz DS160 von Ikelite, und der ist super!
Wenn man Ikelite sorgfältig bedient, und um die ganzen Schwachstellen weiß, dann sind es robuste, relativ billige und brauchbare Gehäuse, aber schon der geringste Bedienfehler kann Verdammt teuer und frustrierend werden, und je mehr Ports und Öffnungen das Gehäuse hat, deso mehr Fehlerquellen sind zu beachten. Für Kompaktkameras würde ich es nochmal wagen, aber nie wieder für eine teuere Spiegelreflex.

Ich bin ohne ausreichende Tests und ohne vernünftige Deutschsprachige Anleitung mit dem Mietehäuse in den Urlaub gefahren, und habe nicht auf eine deutschsprachige Anleitung bestanden, und wurde auch nicht gut beraten. Dadurch hatte ich einen Totalverlust meiner Ausrüstung und sehr viel Ärger und Frust! Ich empfehle jedem Ikelite Benutzer die Ausrüstung wirklich zu studieren, und zu testen! Wenn man keine Fehler macht, dann kann man sicher viel Freude damit habe. Es ist nicht nur der O-Ring! Es gibt bei den meisten Ikelite Gehäusen von der Stange einfach ziemlich viele mögliche Fehlerquellen - und die sollte man kennen, um sie zu vermeiden. Dann wird es schon gutgehen! Auf jeden Fall die Anleitung studieren, und den festen Sitz sämtlicher Hebel, Kappen und geschraubten Knöpfe prüfen - hier fällt öfters mal was ab, wie die zahlreichen schwarzen Kunststoffschutzkappen im Inneren des Gehäuses sind nur aufgesteckt. Auch die Auslöser und Drehknöpfe die Außen vom Gehäuse sind, sollten fest sitzen. Oft sind sie nur lose aufgeschraubt, und können sich leicht abdrehen - dann rutscht der Stift durch den Wasserdruck ins Innere, und das Gehäuse säuft gnadenlos ab. Schraubgewinde aus weichem Kunststoff ( bei den Ports) lassen sich blitzschnell überdrehen, und der Port wird undicht - so bei mir geschehen!
Es ist natürlich Peinlich, aber nur wenn wir von unseren eigenen Fehlern berichten, können andere diese in Zukunft vermeiden.

Trotzdem viel Glück, Freude und tolle Bilder mit der G11! Ich bin sehr gespannt auf deine Bilder, und deine hoffentlich guten Erfahrungen mit dem Geäuse und der G11!

Viele Grüße - Sven

_________________
Für Unterwasser: Canon G11, Ikelite 6146.12, WD-4 Dome und Makro Adapter für Inon UCL165.- bin sehr Neugierig - alles noch nicht im Einsatz gehabt!
ULCS Arm (2x24cm) und Ikelite DS 160 Blitz.


Der Inon UWL 100 Weitwinkel mit Domeport und 67mm steht zum Verkauf, ebenso ein Pelicase 1520 Koffer. Bei Interesse bitte PN an mich!

Überwasser nutze ich die Nikon D300s + AF-SMicro NIKKOR 60mm f/2.8G ED Makro Objektiv und das Sigma 18-200mm Zoom. Außerdem das Sigma 17-70mm F2.8-4 DCMACRO OS.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 9. Okt 2010, 15:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Jan 2008, 00:39
Beiträge: 1102
Wohnort: Köln
Hallo Divingseven sorry wenn ich das nun Jetzt mal so einfach in den Raum stelle ,aber deine Ausführung höhren sich eher nach einen TOTALEN Technik Deppen an (NICHT BÖSE GEMEINT aber solche leute gibt es halt) ,der seine Fehler auf andere Schiebt.
Du Schreibst zwar das du selber schuld bist verweist allerdings SOFORT auf die Vielen Fehlerquellen.

Ein Leihgehäuse ist ein Leihgeäuse und da sollte ich erst recht zweimal Hinsehen.
Auch eine Neues Gehäuse ist ERST mal LEER zu Tauchen ,steht so in der Bedinungsanleitung uns Versteht sich von Selber.
Ich Tauche Ikelite scon ne Weile erst die G9 und nun die D300 ,beide Gehäuse sind Robust und Klasse von der Bedinung .
Fehlerquellen hat es Genug ,genauso wie JEDES Andere Gehäuse ,ob nun Alu oder KST Durchführungen haben sie alle.

Zitat:
aber schon der geringste Bedienfehler kann Verdammt teuer und frustrierend werden

Trifft so auf JEDES Gehäuse zu.


Zitat:
wie die zahlreichen schwarzen Kunststoffschutzkappen im Inneren des Gehäuses sind nur aufgesteckt

Das ist so gemacht das diese Austauschbar sind.
Klar muss man da auch mal Hinsehen ob die Richtig Sitzen.

Zitat:
Schraubgewinde aus weichem Kunststoff ( bei den Ports) lassen sich blitzschnell überdrehen


Wow Bist du Body Builder ? Ich Brauche dafür die Beiden Mitgelieferten Kabelzangen.
Und Weich ist da Nix.

Zitat:
Es ist natürlich Peinlich, aber nur wenn wir von unseren eigenen Fehlern berichten


Das Wiederum finde ich Klasse ,selbsteinsicht ist der Weg zu Besserung.

Aber nochmal DIE FEHLER LIEGEN BEIM ANWENDER.

Ein Leih oder Gekauftes Gehäuse MUSS immer erst mal KOMPLETT auf Irgendwelche Fehler Geprüft werden.
Dann Fallen solche dinge auch auf.

Ich hatte Letztes Jahr mein Gehäuse zum Umbauen bei Ikelite ,nachdem ich es Zurück hatte habe ich es sicherheitshalber mal Überprüft und dabei DIESEN STIFT Gefunden
Bild

Grenzwertig aber nicht Gefährlich ,aber ich habe ihn VOR dem TAuchen Gefunden und ersetzt.

_________________
Nikon D300 im Ikelite + Ikelite DS 125 .8" Superdome + 5 Mini Dome
Sigma 18-200 F3.5-6.3 DC OS ,Tokina 10-17 Fisheye Zoom.
Nikon Af-d 60 mm Macro
Nikon SB 900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 9. Okt 2010, 15:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Jan 2008, 00:39
Beiträge: 1102
Wohnort: Köln
Nun habe ich meinen Tread nochmals gelesen und Festgestellt das das mit dem Technik Deppen falsch Verstanden werden kann.
:roll:
NOCHMALS das ist Absolut nicht Böse Gemeint .
Es Gibt halt Leute die bei sowas Wirklich Zwei Linke Hände haben.
Ist man sich dessen selber bewusst muss man halt zweimal Hinsehen und sich nicht Blind auf alles Verlassen.

_________________
Nikon D300 im Ikelite + Ikelite DS 125 .8" Superdome + 5 Mini Dome
Sigma 18-200 F3.5-6.3 DC OS ,Tokina 10-17 Fisheye Zoom.
Nikon Af-d 60 mm Macro
Nikon SB 900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Okt 2010, 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Jan 2005, 10:38
Beiträge: 1968
Wohnort: Confoederatio Helvetica
Hallo Frank

Schön, dass es Dir auch selbst aufgefallen ist. :-)

Wenn man an einem neuen Gehäuse erst einmal Mängel selbst beheben muss oder nach einer Revision die Arbeit vom Gehäusebauer selbst kontrollieren muss und dabei Fehler feststellt, so wie von Dir ja selbst berichtet, muss man schon extrem viel Toleranz haben. ;-)

Liegt der Fehler beim Anwender, wenn nach 768 Umdrehungen des Knopfes, für den die unten von Dir fotografierte Welle zuständig ist, der O-Ring sich verabschiedet? Ist nur rhetorisch gemeint... Und wenn ich an meinem Gehäuse nach jedem Aus-/Einbau alle Knöpfe bzw. Kunststoffkappen auf richtigen Sitz prüfen müsste, damit ich u/w keine Überraschung erlebe, würde ich mich auch bedanken.

Aber vielleicht sieht man es auch von einer anderen Seite:
Irgendeinen Grund muss es ja schon geben, warum Ikelite so viel günstiger gegenüber den anderen, üblichen "Verdächtigen" ist. Oder?

Grüsse

_________________
André

Canon EOS 10D im Sealux ¦ Canon EOS 7D im Subal mit Ivo-Verhüterli für den Dome, 14mm, 50mm und 18-50mm Sigma, 100mm Canon, 12-24mm und 10-17mm Fisheye Tokina, 2x Z220F


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Okt 2010, 13:11 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
Sindark hat geschrieben:
Ich Tauche Ikelite scon ne Weile erst die G9 und nun die D300 ,beide Gehäuse sind Robust und Klasse von der Bedinung


Nein Frank :!: Das sind sind sie ganz sicher nicht :lol:

Gruß, Ivo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 10. Okt 2010, 14:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Jan 2008, 00:39
Beiträge: 1102
Wohnort: Köln
Zitat:
Irgendeinen Grund muss es ja schon geben, warum Ikelite so viel günstiger gegenüber den anderen, üblichen "Verdächtigen" ist. Oder?


Klar Die Sind Markführer und Setzen ne Menge Gehäuse um,und der Grundkörper ist bei den DSLR in der Regel ein und der Selbe was wiederrum den Preis Senkt.

Ich war zufällig dabei wie ein Gehäuse Abgesoffen ist welches Gerade vom HERSTELLETR Zusammengebau wurde, das kann JEDEM Passieren.
In meinem Fall wurde ein Beschädigter Knopf eingebaut, bei dem Abgesoffenen Gehäuse war es ein Riss im Port.Der Riss war nicht ohne Weiteres zu sehen ,genauso wie bei meinem Knopf (Das Bild ist ein 1:1 Macro)
Und ja wenn man 768 X am Knopf Gedreht hat sollte man ihn doch Evtl mal Prüfen.

Zitat:
Und wenn ich an meinem Gehäuse nach jedem Aus-/Einbau alle Knöpfe bzw. Kunststoffkappen


Das Sind NUR Kleine Gumminippel die als Schutz für die Knopfe an der Kamera aufgesteckt sind (Also innen).Zur Funktion sind die Teilweise verzichtbar.

@Ivo

Das liegt im Auge des Betrachters.
Z.B die Externe Blitzkontrolle ,ich Dreh mal eben an nem Regler ne Blende Rauf oder Runter. Andere müssen dazu in ein Menü gehen.
Die Bedinung ist Einfach und Verständlich (Für mich).

Für mich kommt ein Alu Gehäuse nicht in Frage da ich die Preise nicht Bereit bin zu Zahlen.
Und SOOOVIEL Kleiner sind die auch nicht :twisted:
Zitat:

_________________
Nikon D300 im Ikelite + Ikelite DS 125 .8" Superdome + 5 Mini Dome
Sigma 18-200 F3.5-6.3 DC OS ,Tokina 10-17 Fisheye Zoom.
Nikon Af-d 60 mm Macro
Nikon SB 900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 12. Okt 2010, 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1785
Wohnort: Kölle
Habe keine Zeit, das jetzt alles zu lesen, aber ich bin inzwischen mit dem Gehaeuse auf Sulawesi und wuerde es stellenweise am liebsten zertruemmern. Mike weiss es schon, dass ich den Knopf fuer die Zoombedienung selber notduerftig geflickt habe. Ausserdem kann ich, wenn ich einmal gezoomt habe, hinterher Makro und Blitztaste nicht mehr bedienen. Mir ist heute fast der Daumen abgefallen, weil ich versucht, habe, das Sch....teil zum funktionieren zu kriegen.

Ein Buddy hier hat das G9-Gehaeuse, der hat keine Probleme. Das G11-Gehaeuse funktioniert bei MIR jedenfalls nicht einwnadfrei....

LG
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 12. Okt 2010, 11:49 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
Ich kenne niemanden - NIEMANDEN - der so ein Pech an den Fingern kleben hat wie Du Andrea... :roll: Was kann man da noch sagen...
Hoffentlich bekommst Du das Ding ans laufen, dass Du schöne Fotos machen kannst...

Gruß nach Sulawesi,
Ivo


Zuletzt geändert von Ivo am Di 12. Okt 2010, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 12. Okt 2010, 12:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Jan 2005, 10:38
Beiträge: 1968
Wohnort: Confoederatio Helvetica
Hey Andrea

Ärgere Dich nicht - versuche es jedenfalls. Tröste Dich damit, dass sowieso schlechte Sicht ist, der Critter sich immer von der falschen Seite zeigt und überhaupt das Makro nicht den richtigen Abbildungsmassstab hat. ;-)

Ivo hat Recht, Du hast momentan das Glück wirklich nicht gerade für Dich gepachtet. Mach lieber ein paar superschöne Bilder ü/w mit der 7D. :-)

Trotzdem noch viel Spass,

LG

_________________
André

Canon EOS 10D im Sealux ¦ Canon EOS 7D im Subal mit Ivo-Verhüterli für den Dome, 14mm, 50mm und 18-50mm Sigma, 100mm Canon, 12-24mm und 10-17mm Fisheye Tokina, 2x Z220F


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 11:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1785
Wohnort: Kölle
Aaaalso, ich habe das Problem gefunden, warum die Knoepfe blockiert sind, es war der Zoom-Knopf. Wenn ich ihn anhebe, geht die Sperre weg und ich kann fotografieren. Also, macht Euch mal keinen Kopf, der Hairy Frogfish hat vorgestern richtig fotogen in meine Richtung gegaehnt und das Foto habe ich... ;-)

Bin uebrigens nicht allein, vorgestern kam ein Schweizer mit brandneuem Ikelite-Gehaeuse hier an, der ueber blockierte Knoepfe klagte und nicht gluecklich war und gestern kam eine Franzoesin, die ihr Ikelite-Gehaeuse bereits zurueck gegeben hat und die sich das Canon-Gehaeuse gekauft hat.

Ikelite mag zwar Marktfuehrer sein, aber was ich hier so gerade selber erlebe, ueberzeugt mich von der Marke auch nicht. Ich kann fotografieren, aber unter Wasser die Einstellungen nicht aendern. Damit kann ich mich arrangieren, aber Sinn der Sache ist das nicht...

LG
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 12:07 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Apr 2005, 22:31
Beiträge: 883
Wohnort: Limburg
Andrea, wie immer machst du das Beste draus. Aber irgendwan sollte auch bei DIR mal ein Gehäuse funktionieren. Viel Spass noch.

_________________
trockene Unterwassergrüße
uwe
www.uk-germany.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Jan 2008, 00:39
Beiträge: 1102
Wohnort: Köln
Hmmm Anscheinend mache ich und Michael Henke was Falsch ,bei uns Funktionieren alle Knöpfe.
Was allerdings Passieren kann ,ist wenn man beim Zusammenbau nicht Aufpasst und BEstimmte Hebel nicht da stehen wo sie Sollen es schon mal einen Tauchgang gibt wo keine Bilder gemacht werden weil eine Funktion Blockiert ist.

_________________
Nikon D300 im Ikelite + Ikelite DS 125 .8" Superdome + 5 Mini Dome
Sigma 18-200 F3.5-6.3 DC OS ,Tokina 10-17 Fisheye Zoom.
Nikon Af-d 60 mm Macro
Nikon SB 900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 22:42 
Offline

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 12:58
Beiträge: 182
Wenn das alles ja so einfach ist, dann sollte es trotzdem bitte schön aber im Handbuch oder in der Bedienungsanleitung drin stehen. Und das gilt nicht nur für das Ikelite, sondern für alle Kameragehäuse.

:!:

PS: schreibe bitte alles in klein wenn Du wenn nicht weißt welche Wörter groß und klein geschrieben werden. Das macht das Lesen einfacher! :wink:

_________________
Canon 5D MkII im Sealux CC5II, Subtronic Novas, Glas für UW: 8-15mm; 16-35mm; 100mm macro L IS USM
DX-1G mit YS110 Blitz+WW


Leben an Land ist Exil... :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22. Jan 2005, 10:38
Beiträge: 1968
Wohnort: Confoederatio Helvetica
Bild

Den hast Du Dir aber jetzt wirklich hart erarbeitet, Frank. ;-) Jetzt hör aber bitte doch endlich mal auf.

Deine Loyalität wirklich in allen Ehren - aber wenn man, wie Andrea gerade, so viele User an einem Fleck hat, wird schon etwas dran sein.

Grüsse und sorry, couldn't resist

_________________
André

Canon EOS 10D im Sealux ¦ Canon EOS 7D im Subal mit Ivo-Verhüterli für den Dome, 14mm, 50mm und 18-50mm Sigma, 100mm Canon, 12-24mm und 10-17mm Fisheye Tokina, 2x Z220F


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 16. Okt 2010, 08:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Apr 2006, 20:21
Beiträge: 402
Wohnort: CH-Biel
Liebe Andrea,
ich hoffe dass deine Pechsträne endlich mal reisst und du deinen Urlab trotzdem geniessen kannst.
Good Luck Jarek

_________________
Canon 5D MK II / Geh.+Winkelsucher 45° UK Germany / Domeport 180° / Minidome Sonderanfertigung Mike-Dive/ Standartport + Makrolinse / EF 100mm L IS USM / EF 8-15mm L USM/ EF 17-40mm L USM / 2 x Ikelite Blitze DS125, u.v.m.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 16. Okt 2010, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Feb 2009, 18:47
Beiträge: 100
Hallo Andrea,

auch wenn Du wegen der Probleme mit dem Gehäuse unter Wasser anscheinend nicht wirklich so viel experimentieren kannst, so hoffe ich doch, dass Du Deinen Urlaub mit all den Viehchern unter Wasser genießt.
Und wenn es "nur" der gähnende Harry ist, so hat es sich aus fotografischer Sicht doch schon fast gelohnt :-)
(Ich weiß, das ist kein Trost, dennoch ein Versuch. Kann Dir absolut nachempfinden, hatte ja letztes Jahr in Sulawesi ein ähnliches Problem)

Ganz liebe Grüße nach Sulawesi
Katrin

_________________
Sea & Sea DX 1G/YS 110 alpha/WW/Makrolinsen und Canon 550D, Canon EFS 60 mm im HFC mit Planport L70 und Inon Z240


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 17. Okt 2010, 08:35 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
In der Zeitschrift "Tauchen" 06/2010 gab es einen Gehäusetest zur G11 von Canon.
Wie hat das Ikelite abgeschnitten? War es dabei?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 19. Okt 2010, 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1785
Wohnort: Kölle
Ich geniesse den Urlaub und habe auch schon viele, viele Fotos. Einige davon sind echt gut (zumindest finde ICH das ;) ). Interessanterweise habe ich vor ein paar Tagen im Gehaeuse den Noppen des Programm-Verstell-Buttons aus dem Gehaeuseinneren heraus verloren. Ist mir ein absolutes Raetsel, wie das passieren konnte, da das Gehause entweder zu ist oder mit dem Kopf nach unten auf dem Bett liegt. So habe ich den Noppen eines anderen Knopfes (den ich eh nicht benutze) dort drauf getan und siehe da, ich kann zumindest wieder Programme aendern. Der jetzige Noppen ist naemlich laenger, vorher klappte das nicht so richtig... :lol: :lol: :lol:

Frank, sei doch einfach froh, dass es bei Dir alles klappt....

VG
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Okt 2010, 07:47 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Mär 2005, 10:50
Beiträge: 8037
Andiline hat geschrieben:
Ich geniesse den Urlaub und habe auch schon viele, viele Fotos. Einige davon sind echt gut (zumindest finde ICH das ;) ). Andrea


Na Gott sei Dank Andrea :!: :D
Wir sollten diesen Tag in die UWPIX-Historie eintragen und fett rot makieren :lol:

Lieben Gruß und weiterhin schöne Fotos wünschen wir Dir :P

PS: Brenn zur Sicherung 10 - 15 CD's und verteile sie auf Deine Mitreisenden, die nach Möglichkeit mit untesrchiedlichen Flügen heimreisen sollten. Eine CD solltest Du auch noch mit der Post gen Heimat schicken. Nur so kannst Du einigermaßen sicher sein auch zuhause etwas von Deinen Fotos zu haben.
Und zieh um! Bei Dir um die Ecke stürzen ganze Gebäude (Stadtarchiv) ein!
:step:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Okt 2010, 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Jan 2008, 00:39
Beiträge: 1102
Wohnort: Köln
Dieser Noppen (Graues Teil ) ist mir auch schon mal bei meinem G9 Gehäuse Fliegen gegangen.
Das Kommt wenn man zu Schnell und zu Fest an Knopf Dreht.
Habe diese Dinger mit einem Tropfen Kleber Befestigt.
Ikelite Sagt dazu ,und das klingt Logisch .
"Da diese Gummis einer Gewissen Abnutzung Unterliegen habe wir uns dafür entschieden diese Austauschbar zu machen."
Dumm nur das die Halt schon mal Flöten gehen und man es meist nicht von Aussen Sieht.
Erst beim herrausnehmen der Kamera.
Allerdings sind aber auch immer ERSATZT Noppen bei den Gehäusen dabei.

_________________
Nikon D300 im Ikelite + Ikelite DS 125 .8" Superdome + 5 Mini Dome
Sigma 18-200 F3.5-6.3 DC OS ,Tokina 10-17 Fisheye Zoom.
Nikon Af-d 60 mm Macro
Nikon SB 900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 22. Okt 2010, 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1785
Wohnort: Kölle
Ich hab Ersatz-Noppen, aber nur kleine schwarze. Ich brauchte aber einen grossen grauen.... ;)

Ivo, Du bist fies! :lol: :lol: :lol: :wink:

LG
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Antwort an Sindark
BeitragVerfasst: Do 11. Nov 2010, 15:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Nov 2006, 22:59
Beiträge: 36
Wohnort: Wietzendorf-Lüneburger Heide
Hallo - ich war lange nicht im Forum, und lese erst heute die Diskussion zum Ikelite Gehäuse. Den Technikdeppen nehme ich Dir nicht übel- bin ich ja von dem Vermieter, der mich ordentlich abkassiert hat schon gewohnt! Ich muss allerdings sagen: Ich war natürlich absoluter Neuling mit dieser DLSR-Technik so wie ich es dem Vermieter zuvor auch mehrfach und ausdrücklich geschildert hatte, und bat mehrmals schriftlich und telefonisch um genaue Instruktionen, die ich nicht im erforderlichem Maße bekommen hatte. Ich fotografiere schon einige Jahre Digital Unterwasser, und bei aller angebrachten Selbstkritik ist mir so ein Gau wie mit dem Ikelite Gehäuse für die D300 noch nie zuvor geschehen. Natürlich hatte ich das Gehäuse leer und auch mit Kamera getestet, und bei den ersten 3 Tauchtagen blieb ja auch alles Dicht und funktionierte wunderbar - auch wenn ich es (wie ich jetzt weiß ) anders, als empfohlen zusammengebaut hatte. ( Was ich leider erst zu spät verstanden hatte - mein Fehler, mangels verständlicher Anleitung!)
Der BUTTERWEICHE Ikelite Plastiktubus, auf dem der Domeport aufgeschraubt wurde war tatsächlich so weich, dass er schon bei wenigen Umdrehungen, bevor das Gewinde überhaupt gefasst hat einen Abrieb erzeugte, der an feinste Kunstoffwolle erinnerte. Man konnte theoretisch das Gewinde mit dem Fingernagel beschädigen - so weich war es, und ich bin sicher kein Bodybilder. Dass ich mangels gut verständlicher Bedienungsanleitung beim Zusammenbau eine falsche Reihenfolge durchgeführt habe war mein Fehler! Zugegeben!
Da es bei den ersten Probetauchgängen aber funktioniert hatte und dicht war, sah ich keinen Grund den Zusammenbau des Weitwinkeldomes anders durchzuführen, als wie ich es autodidaktisch/ intoitiv - und leider offenbar total falsch - bei den ersten Tauchgängen getan hatte.
Die vielen anderen beinahe-Katastrophen mit Ikelite wie abfallende interne Schutzkappen, Blockierende Hebel, wenn man das Gehäuse mit falschen Positionen der Hebelchen verschließt, das versehentliche abdrehen der locker aufgeschraubten Bedienknöpfe ( Auslöser) während des Tauchgangs, so dass die Stifte/Durchführungen ins Innere des Gehäuses rutschen/ gedrückt werden können, wenn man nicht damit rechnet sollte man kennen, bevor man seine teure Kamera dem Ikelite Gehäuse anvertraut. Soche Hinweise sind in keiner Ikelite Bedienungsanleitung zu finden - auch nicht in der englischen!
Ich möchte auf den Punkt bringen, dass all diese -neutral ausgerückt - "Eigenschaften" der Ikelite Gehäuse, wenn sie in einer gut verständlichen deutschen Anleitung erwähnt worden wären vermeidbar gewesen wären. Jemand, der sein Geld auf dem Deutschen Markt mit dieser amerikanischen Marke verdient, der könnte sich doch mal ein oder zwei Nachmittage hinsetzen, und in einer verständlichen, deutschsprachigen Zusammenfassung auf die "Besonderheiten" der Ikelitschen Philosophie hinweisen - sprich - eine vernünftige Übersetznung beilegen, und auch ein paar Warnhiweise in deutscher Sprache anmerken. Dies ist auch auf ausdrücklichen Wunsch nicht geschenhen.
Ich spreche so weit fließend Englich, dass ich mich ohne stottern und stammelnd unterhalten kann. Aber Bedienungsanleitungen für Spezialgeräte übersteigen meinen Wortschatz, und auch den meines Oxford Dudens!
Will damit sagen - der Kundenservice war unter aller Kanone, hat mich 3000 Euro für viel Frust gekostet - und brachte mir noch pampige Bemerkungen ein, die ich mir von jemanden der aufgrund der geleisteten Kaution einfach einen Betrag einbehalten hat, dessen Nachweis teilweise bis heute nicht durch eine ordentliche, und nachvollziebare Rechnung belegt wurde, wie die angeblichen Reparaturkosten des TTL-Konverters in den USA.
Wenn man im Vorfeld die Schwächen der zugegeben preisgünstigen Ikelite Technik offensiv ansprechen würde, so dass der Kunde sich darauf einstellen kann, dann könnte man sich und dem Kunden wirklich sehr viel Frust ersparen - und alle wären glücklich.
Statdessen wird der Benutzer/ Zahlende Kunde als Idiot hingestellt - ist immer selber Schuld, was ich schon ziemlich unverschämt empfand- und der Vermieter / Verkäufer denkt nicht daran seinen Service zu verbessern. Die Kunden müssen und sollten sich wirklich sehr genau mit den Eigenarten der Ikelite Gehäuse vertraut machen, und die Schwachpunkte kennen, bevor sie ihre teuren Kameras dieser Technik anvertrauen. Wer die Möglichkeit hat, selbst zum Händler zu fahren, und sich alles vor Ort erklären zu lassen, der sollte es unbedingt tun. Dann kann man wirklich viel Freude damit haben. Niemals unter Zeitdruck und niemals ohne dass wirklich sämtliche Fragen zufriedenstellend beantwortet wurden damit ins Wasser - das ist die Lehre, die ich gezogen habe!
Schade, dass man diese Infos nur in Foren wie hier bekommt, und nicht von denjenigen, die damit ihr Geld verdienen.
Ich fürchte, jetzt geht ein Gewitter an Beschimpfungen und Drohungen auf mich nieder - aber ich habe keinen Namen genannt.
Ach - und nebenbei - ein Preisvergleich mit der Schweizer Konkurenz lohnt sich auch auf jeden Fall, wenn man sich für Ikelite interessiert.
Das Gehäuse für die G11 kostet zwischen 486 und 554 Euro... Nur am Rande..

Ich wollte das eigentlich hier nicht so breit aufrollen - aber so ganz kommentarlos wollte ich es auch nicht stehen lassen.

Ich wünsche euch allen tolle Bilder, mit welcher Ausrüstung auch immer.
Ich habe mir jetzt die G11 zugelegt - und überlege ob ich Patima oder Ikelite als Gehäuse wähle. Meine neue Nikon D300S kommt erst mal nicht mehr mit ins Meer - könnte das Gewicht nicht nach Asien befördern und das Gehäuse auch nicht bezahlen - geschweige einen erneuten Verlust verkraften -

Viele Grüße,
euer Sven

_________________
Für Unterwasser: Canon G11, Ikelite 6146.12, WD-4 Dome und Makro Adapter für Inon UCL165.- bin sehr Neugierig - alles noch nicht im Einsatz gehabt!
ULCS Arm (2x24cm) und Ikelite DS 160 Blitz.


Der Inon UWL 100 Weitwinkel mit Domeport und 67mm steht zum Verkauf, ebenso ein Pelicase 1520 Koffer. Bei Interesse bitte PN an mich!

Überwasser nutze ich die Nikon D300s + AF-SMicro NIKKOR 60mm f/2.8G ED Makro Objektiv und das Sigma 18-200mm Zoom. Außerdem das Sigma 17-70mm F2.8-4 DCMACRO OS.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 11. Nov 2010, 20:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1785
Wohnort: Kölle
Sven, nimm das Canon-Gehäuse für die G11. ;)

Viel Glück,
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de