• uwpix •

UNTERWASSERFOTOGRAFIE
Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 01:03

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Mi 26. Apr 2017, 22:34 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2013
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hallo!

Ich habe mal ein paar Fragen an die Trocki Profis.

Was für Handschuh bzw. Handschuhsysteme nutzt ihr an eurem Trocki?
Was hat sich bewährt- und was nicht.
Vor allem mit dem Blick die Kamera optimal bedienen zu können.

Spannend finde ich auch noch die Frage, welchen Trocki ihr taucht.

Bin mal auf eure Antworten gespannt.
Liebe Grüße
Schorsch

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Do 27. Apr 2017, 06:19 
Offline

Registriert: So 11. Aug 2013, 20:47
Beiträge: 69
Ich tauche das Waterproof Ultima System an einem Waterproof D7 Trocki.
Hatte zuvor das Antares System, war auch gut nur waren mir die O-Ringe zu fummelig :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Do 27. Apr 2017, 07:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Jul 2007, 15:09
Beiträge: 97
Wohnort: Zürich
Als ich noch Kaltwasser Taucher war, hatte ich den Kallweit Helios mit dem Dry-Glove System von Kallweit.
https://www.kallweit.de/produkte/handschuhe/dryglove/kallweit-de-dryglove-php

Da die Handschuhe nur aus einem dünnen "Gummi" (ca. 1mm) bestehen und die Wärme durch den Innenhandschuh bestimmt wird, ist man flexibel was das Verhältnis Wärme/Beweglichkeit angeht.
Die Handschuhe lassen sich problemlos ohne Hilfe an und ausziehen. Einzig die Montage der Ringe am Anzug ist eher was für den Fachmann, der die entsprechenden Handgriffe kennt 8)

Weitere Vorteil: Die original Manschetten verbleiben am Anzug; man kann also ohne weiteres auf Nasshandschuhe wechseln.

Gruss
René

_________________
Neu: Oly PEN E-PL5 im Oly Gehäuse und 2* Inon Z-240
Oly 9-18mm · 14-42mm · 60mm macro · Pana 8mm · 45mm macro
Old: Nikon D80 · SEALUX CD80 · GV-150 · Dom&Makroport · Sea&Sea YS-250pro
Nikkor AF-S 60mm · Nikkor AF-S VR 105 mm · Tokina AT-X 12-24mm · Tokina AT-X 10-17mm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Do 27. Apr 2017, 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 12. Feb 2015, 21:07
Beiträge: 13
Wohnort: Eisenach
Ich tauche eines Mares Tec Fit und seit neusten mit dem Handschuhsystem von Rolock. Die habe ich so montiert, dass ich im Sommer auch noch mit dünnen Nasshandschuhen oder ohne tauchen kann. Die original Manschetten verbleiben auch bei diesem Model am Anzug. Für die Montage gibt es ein gutes Video auf der Seite von Rolock, so dass die auch selber durchgeführt werden kann. Das Anziehen bereitet auch ohne Hilfe keine größeren Probleme. Die Handschuhe haben einen Bajonettverschluss mit optischer Schließkontrolle. Wie bei allen anderen Systemen auch, darf sich natürlich der separate Innenhandschuh nicht vor den O-Ring schieben. Die Handschuhe gibt es in div. Größen. Selbst für die zierlichen Hände meiner Frau gab es passende. Für das Ring System gibt meines Wissens nur eine Größe. Bei Leuten mit großen Händen ist das eventuell ein Problem.

Eine Bedienung der Kamera ist selbst bei den eng zusammen liegen Knöpfen an meinen Gehäuse gut möglich.

Gruß
Michael

_________________
_________________________________
Canon G1X Mark II in Canon WP-DC53, 2 x Inon Z-240

https://www.flickr.com/photos/mresa/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Do 27. Apr 2017, 13:19 
Offline

Registriert: Fr 21. Jul 2006, 09:57
Beiträge: 52
Wohnort: Datteln
Ich habe einen DUI CX200 mit ZipGloves.
Durch den Frontreißverschluss kann ich den Anzug alleine an und ausziehen.
Die Handschuhe kann man problemlos durch eine Latexmanschetten ersetzen und dann mit Naßtauchhandschuhen nach Wahl tauchen.
Wenn's mal nicht ganz so kalt ist und der Tauchgang nicht so lange dauert.
In den letzten zwei Jahren waren meine Kaltwassertauchgänge aber immer sehr kurz (= 0 min) :lol:
Und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Es sei denn ich fahr noch mal zu den Orca's.

Viele Grüße
Christian

_________________
Canon EOS 5D im Sealux-Gehäuse, Canon EF 17-40, Sigma 150 mm Makro, Sigma 70 mm Makro, Hartenberger hs 250 - Heinrichs Konverter im Kameragehäuse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Fr 28. Apr 2017, 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Jan 2006, 20:28
Beiträge: 518
Wohnort: Berlin
Ursuit BDS Kevlar - bin zwar kein Kampftaucher, aber das Ding scheint unverwüstlich. Sehr zu empfehlen und beim Ursuit Vertrieb auch kostenlos als Teststellung zu bekommen.
Manschetten habe ich komplett umgerüstet auf wechselbare Waterproof Silikon Neck- und WristSeal Kits.
Handschuhsystem ist ebenfalls von Waterproof ULTIMA DGS. Die Handschuhe sind trotzdem klobig. Selbst in Größe S für meine zarten Frauenhände.
Das Rolock hatte ich vorher dran und dass war auch sehr gut.
Grüße Jörg

_________________
http://www.deepadrenalin.de
Oly OMD-M1.2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Fr 28. Apr 2017, 12:31 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 264
Wohnort: Wien
Hi,
die letzten Jahre meist den Dui CF200, jetzt zwischendurch mal einen BareTec, und jetzt habe ich mir einen gebrauchten Dui CLX450 gekauft.
Dui weil extrem haltbar und Frontreißverschluß. Letzterer fehlt mir am Bare am meisten...
Am CF200 sind Zip Seals, kommen jetzt auf den CLX auch drauf.
Allerdings keine dichten Handschuhe, hatte ich früher mal, war nicht meins. Lieber gute Seamless Neopren.

Wenn wer ein RIngsystem braucht, habe noch eines abzugeben.

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x D 2000, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Sa 29. Apr 2017, 09:21 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2013
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hallo!

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Noch mal eine Frage:
Für wie wichtig würdet ihr selbst zu wechselnde Manschetten ansehen?
Insbesondere wenn man damit zu abgelegenen Orten in Urlaub fahren möchte.

Und kennt jemand diesbezüglich die Systeme von DUI und Sitech und hat beide schon mal benutzt?

Danke und liebe Grüße
Georg

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Di 2. Mai 2017, 05:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Jun 2010, 16:59
Beiträge: 318
Wohnort: bei Trier
Ich habe seit Jahren (seit 2008) Seaskin-Maßanzüge (Trilaminat). Die werden genau nach deinem Wunsch gefertigt (auf Maß und mit Schnickschnack wie du ihn möchtest). Am Hals habe ich Neopren und am Arm Silikonmanschetten mit Antares-System. Vorher nutzte ich auch mal das Rolock, fiel aber wegen den Silikonmanschetten dann raus. Die Silikonarmmanschetten finde ich schon sehr angenehm im Gegensatz zu den Latex. Und erfüllen auch deinen Wunsch nach einem schnellen Wechsel.

Habe beides schon erlebt:

1. 80km fahrt zum See, Trocki damals mit Latexmanschetten: Talkum drauf, reinschlüpft, ein bisschen nachjustiert - und gerissen. Raus aus dem Wasser, Tauchtag zu ende.
2. Silikonmanschette (die ja nur geklemmt ist): War am See, habe immer eine Silikonmanschette in der Beintasche dabei (eine ältere, die aber noch gut als Ersatz dienen kann). Ein Kumpel springt vom Steg in den See, kommt hoch und hält direkt die Hand raus und ragt (mehr scherzend), ob ich zufällig eine Manschette dabei habe. Die zog ich dann aus der Beintasche und in knapp 2 min (mit Ausstieg aus dem See!) war die Manschette gewechselt und wir gingen Tauchen. Das Gesicht war übrigens unbezahlbar, als ich die Manschette aus der Beintasche zog ;-)

Das Antares habe ich tatsächlich nur wegen der Silikonmanschette. Ich habe zwar auch das Handschuhsystem, es aber tatsächlich erst einmal angehabt. Ich mag es beim Fotografieren nicht... Ich habe am liebsten 3 mm Neohandschuhe, wenn die Temp. es zu lässt.

Meine Freundin hat sich nun einen bestellt, der zwar auch aus Tri ist, aber an Hals und Arm Neoprenmanschetten hat. Sollte mein Reissverschluss mal fällig sein und er geht zum Service, werde ich auch darauf zurück wechseln, da ich die Ringe beim Handschuhsystem garnicht mag.

Und zu deiner Frage: ich halte selbst zu wechselnde Manschetten sehr wichtig, da die Latex immer geklebt werden müssen und das min. einen ganzen Tag kostet. Die Silikon sind bei mir in max. 2 min sogar am Wasser getauscht.
Mein anderer Kollege hat einen Dui mit diesen Manschetten, die man mit einer Falz einklemmt. Auch nett funktioniert auch gut, allerdings kosten die Manschetten bei Dui ein Vermögen! Da bekommt man 3 SiTech für eine Dui.

Nachteilig finde ich bei Silikon/Latex (egal ob an Armen oder Hals), dass du immer eine Kältebrücke hast. Am Hals finde ich das super unangenehm, an den Händen geht es meist noch.

Beste Grüße
Michael

_________________
My kit: Nikon FX mit S&S-Kram, Inons, usw.
trust me - i'm an engineer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Di 2. Mai 2017, 07:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1777
Wohnort: Kölle
Schorsch, mir ist heute morgen eingefallen, dass ich meinen Kaltwasserexperten Sven Gust vor einer meiner Norwegen-Reisen genau auf dieses Thema angesprochen habe und der hat mir Neopren-Handschuhe empfohlen, allerdings 3-Finger und nicht 5-Finger. Gibt es z.B. von Mares.

LG
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Di 2. Mai 2017, 11:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Jan 2006, 20:28
Beiträge: 518
Wohnort: Berlin
tursiops hat geschrieben:
Noch mal eine Frage:
Für wie wichtig würdet ihr selbst zu wechselnde Manschetten ansehen?
Insbesondere wenn man damit zu abgelegenen Orten in Urlaub fahren möchte.

Und kennt jemand diesbezüglich die Systeme von DUI und Sitech und hat beide schon mal benutzt?


Prinzipiell sind die wechselbaren Manschetten gut, weil sie genau dann zerreissen, wenn du weit weg bist und so selbst wechseln kannst.
Beim SI Tech Halsmanschettensystem muss man sehr sorgfältig vor dem tauchen schauen, ob der Ring noch fest in der Nut sitzt. Mir ist gestern zum ersten mal der Anzug vollgelaufen, weil genau das passiert ist.
Gar nicht schön.
Jörg

_________________
http://www.deepadrenalin.de
Oly OMD-M1.2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Mo 8. Mai 2017, 13:04 
Offline

Registriert: Di 20. Jan 2009, 16:29
Beiträge: 709
Habe folgende Erfahrung:
DUI mit ZipSeals (Hals und wrist), dabei Handschuhe mit ZipSeal benutzt: die Blauen und die Crushed Neopren, wobei die verbesserten CrushedNeopren mit Teflon?Verstaerkung für meinen Geschmack unbrauchbar geworden sind da du kaum noch Gefühl hast.
Vorteil von fest montierten Handschuhen mit ZipSeal: einfach und schnell "rein geschlüpft". Schnell getauscht.
Nachteil: Über Zeit sammelt sich Kondenz im Handschuh an. Die Blauen haben eine leichte Fütterung an der Innenseite. Diese fing dann bei mir an zu schimmeln. Feuchtbiotop.
Und bekommst du ein Loch, dann läuft dir der Anzug, je nach Lochgröße schnell voll.

Ich persönlich ziehe Trockentauchhandschuhe nach dem Prinzip: Latex gegen Latex vor.
Ist am Anfang ein bisschen fummelig aber mit Übung bekommt man schnell Routine und den Dreh raus, wie man die Handschuhe selber anziehen kann.
Vorteil: preiswert, flexibel, keine Ringe, bei Loch dauert es länger, bis das Wasser "durchzieht".
Nachteil (für viele späteren Ringbenutzer): etwas schwierig selber anzuziehen.

Ringsysteme habe ich viele gesehen. Ich kenne dabei niemanden, die nicht doch irgendwann Wassereinbruch hatte.
Ist wie mit Ikelite Gehäusen :lol:

Nachteil Ringsystem: oft klobig und nervig, wenn man ständig mit dem Ring aneckt.

Tip: kauf Dir Aquasure, Cotol und ein paar Armmanschetten. Field Repair Kit.
Und ein Paar back-up-Trocki-Handschuhe. Oder noch besser: ein back-up-Trocki 8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Di 9. Mai 2017, 17:29 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 264
Wohnort: Wien
Hi,
die ZipSeals von Dui sind fein.
Vor allem wenn gleich die ganze Truppe die hat.
Dann nimmt man ein Set mit und gut ists.

Klassiker, der einer befreundeten Fotografin im Frühjahr in Kroatien passiert ist, am Boot nach langer Anfahrt angezogen, Halsmanschette gerissen...
Wir haben es mit Ducktape geflickt, war für einen TG ok. Dann ging nichts mehr...

Die Latexmanschetten leiden am meisten durch den Hautschweiß.
Daher immer gut abwaschen nach dem Tauchen. Und auch die Klebestellen sind schwierig, da durch Klebstoff angelöst, und dort dauernd geknickt...
Hab meine mindestens alle 2 Jahre tauschen müssen.
Die ZipSeals sind zwar teuer, aber weniger Aufwand und schneller.

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x D 2000, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Di 30. Mai 2017, 08:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Feb 2013, 13:41
Beiträge: 217
Ich habe fast 1400TG mit meinem alten Bare XCD-2 Tech Dry mit dem klassischen SiTech
Trockenhandschuh System gemacht https://www.uwfun24.de/SiTech-Trockenta ... uick-Clamp
Die Montage ist kinderleicht und in wenigen Minuten am Wasser geschehen.
Als Handschuhe habe ich erst Fliesenlegerhandschuhe https://www.obi.de/arbeitshandschuhe/lu ... GwodgvwCPg verwendet, bin aber inzwischen auf Gummihamdschuhe ohne Innenbeschichtung gewechselt https://www.clevisto.com/Schutz-Arme-Ha ... chuhe.html.
Die mit Gewebe stocken ganz schnell wenn man mal vergisst sie zum trocknen aufzuhängen. :|
Mit dem System bin ich sehr zufrieden. Abgesoffen bin ich damit keine 10 Mal, und wenn war es Fehlbedienung oder mangelnde Pflege. :oops:
Seit kurzer Zeit habe ich das System an meinen neuen D2D Xpedition und es tut es dort genau so gut.

_________________
PowerShot A540, Praktika MTL5B (und die geht sogar noch :-) ), EOS 350D im 10Bar Gehäuse, YS60 und SB105 (und einen zweiten von Jens :-))


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Handschuhe Trocki
BeitragVerfasst: Mi 31. Mai 2017, 17:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Nov 2005, 14:01
Beiträge: 2509
Wohnort: 82237 Wörthsee
Hallo Schorsch,

da ich grad eingeloggt bin, musst Du auch noch meine unmassgebliche Meinung ertragen:
- Ich hatte an verschiedenen Trocknes über diverse Jahre und ziemlich viel TG das Check up-Ringsystem. Hat auch gut funktioniert. Dass man mal absäuft, ist sehe ich so normal, wie eine Kamera versenken :lol: War bei mir aber auch eher, weil sich die blauen Trocki-Handschuhe nach einer gewissen zeit Richtung Tee-Siebe entwickelt haben.
- Vor ein paar Jahren bin ich aus Zeitgründen mit einem neuen Trocki ohne Ringsystem tauchen gewesen, also mit Nasshandschuhen. Und seitdem nicht mehr anders! Ne gute Stunde geht immer. Und das reicht für Nicht-Teckies i.d.R. aus.
- Und wenn ich mir die Spuren an meinen Neopren-Handschuhen (speziell rechter Daumen/Zeigefinger) ansehe, möchte ich nicht wissen, in welchen Zustand sich da die Trocki-Handschuhe befänden bzw. wie oft die schon neu geworden wären...
- Deshalb meine Schlussfolgerung: Die Ringsysteme, die ich bisher 8auch bei Kollegen) erlebt habe, sind eigentlich nicht schlecht, wenn man sorgfältig damit umgeht. Das kennen wir ja von unseren Kamera-Gehäusen. Ich würde eher nach brauchbaren Handschuhen suchen.
- Und was die Silikon-Manschetten betrifft, habe ich auch schon sehr verschiedene Meinungen gehört. Ich persönlich nutze von Anfang an Latexmanschetten.


Gruss Olaf

_________________
Nur ein Tag mit Tauchgang ist wirklich ein guter Tag
Nikon D800, D200 und F90X in Sea&Sea-Gehäusen, Fisheyedome / Flatport, ziemlich viele Objektive. Dazu ein paar Subtronic-Blitze.
Nikonos RS mit 50er Makro und 20-35 Zoom und Nikonos V mit S&S 15/17/28/35mm.

http://www.besser-tauchen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de