• uwpix •

UNTERWASSERFOTOGRAFIE
Aktuelle Zeit: Mi 18. Jul 2018, 09:43

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 3. Jan 2017, 23:27 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Hallo,
hab gerade die Wechselthematik gelesen, und bei mir war es umgekehrt.
Hab jetzt einige Jahre die Oly OMD5e unter Wasser mit gehabt, und über Wasser immer noch die Nikons ( D300 & D7100 & D610 ).
Letztes Jahr bin ich leider mit dem m43 System an die grenzen gestoßen, und die ist einfach ohne Blitz / Lampe schnell erreicht...
Es geht im Februar wieder nach Malapascua, und dort darf man bei den Thresher sharks nicht blitzen / leuchten.

Also wurde es jetzt die D500 im Hugyfot Gehäuse.
Ports noch einiges vorhanden ZWR auch, Adapter und Sealux WW Port 200....
Aber da kommt doch einiges Gewicht zusammen...

Hab zwar Gehäuse und Kamer / Linsen verglichen, aber die Ports übersehen....
Deshalb mal meine Aufstellung eines Minimal und Maximal Gepäcks.
Nicht im Handgepäck, das geht nicht....

Ein bißchen was ließe sich bei den Ports noch machen,
und da ist dann auch schon die Frage:
Hat wer Erfahrung mit dem Sealux Dom200,
geht da wirklich FE und UWW???
Hab das Tokina 10 - 17mm und das Sigma 18 - 35mm f1,8.
Alternatve wäre ev noch das Tokina 14 - 20mm f2,
oder ein Sigma 15mm FE.
Die Haitauchgänge finden nur zeitig morgens statt, ~ 30m
Also eher duster....
Mit der Oly und dem 12mm f2 war bei Iso 640 oder 800 Schluß.
Leider rauschts da schon sehr, und die Haie halten auch nicht still....

Deshalb soll es heuer besser werden ;-))

Danke mal für Vorschläge und Einwände,
Wolfgang

PS: ist ein Excel kanns nicht anhängen....
Word mag er auch nicht und ich hab auf dem Lappi noch keinen PDF maker...
kommt morgen nach

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 09:00 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Guten Morgen,

So,
jetzt hab ich ein PDF als Anhang....

Was das Gewicht angeht, meine Freundin fotografiert auch UW, zwar nur mit einer Sony RX100 + Blitz + Macro + Weitwinkel,
aber kann auch nicht viel übernehmen....

Alternativ könnte ich statt des Hugyfot FE Dome auch den nur den Zen Mini Dome nehmen, aber wie ist der beim Haie fotografieren?
Ist da mit Verlusten an Schärfe, Vergrößerung, schwachen Ecken zu rechnen?

Für UWW ginge noch der Hugy Acryl Dome, der ist um 500gr leichter als der Sealux 200er...

LG,
Wolfgang
Dateianhang:
UW Foto Setup2016.pdf [186.33 KiB]
49-mal heruntergeladen

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 11:54 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2022
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hai!

Ja, das Problem mit dem Gewicht. Ich persönlich würde hier nicht an der Kameraausrüstung sparen.
Da gibt es besser Möglichkeiten: Taucherausrüstung

Angefangen mit der Transporttasche. Ich habe mir Taschen von Eagle Creek besorgt. Die No Matter What™ Duffel in L oder XL.
Wiegen unter 1kg und Du bekommst alles rein. Gespart zur Tauchtrolly: 3,5kg.
Damit hast Du alles wieder raus.
Aber man kann beliebig wieder machen. Meiste Ersparnis: Tauchequipment vor Ort leihen. Bei einer vernünftigen Tauchbasis kein Problem.
Ansonsten noch leichtes Jacket, Mein Favorit: Audaxpro Travel. Wiegt ca. 2,3kg.
Leichte, gute Flossen suche ich immer noch....

Aber zu Deinen Fragen:
Welchen Sealux Port meist Du genau? Den 200F?
Der ist eigentlich für Fisheye gedacht. Aber mit einer kürzeren Positionierung kannst Diu ihn auch mit Weitwinkel Fotografien. Musst halt nur stärker abblenden, um die Randunschärfen zu minimieren.

Bei Deinen Tabellen ist es für einen Aussenstehenden schwierig den Überblick zu finden. Daher weiß ich nicht genau, welche Überlegungen noch anstehen.
Außerdem sprichst Du mal von Sealux Dome und mal vom Hugyfor FE. Vielleicht solltest Du noch mal die Überlegungen deutlicher formulieren.

Zur Frage großer Dome oder Minidome aber was. Und generell zu Domeports. Ich glaube, ich schreibe mal generell in einem neunen Thema was dazu.
Aber jetzt hier in Kürze:

1.) Je größer der Domeport um so geringer ist die Randunschärfe.
Dies betrifft vor allem Weitwinkelobjektive, Fisheyeobjektive sind da nicht so kritisch.
2.) Je mehr Du abblendest, um so geringer werden die Randunschärfen.
3.) Wenn Du stark genug abgeblendet hast, sind die Unterschiede zwischen verschiedenen Domeports verschwindend gering bis nicht sichtbar.

Und darin liegt genau Dein Problem.
Wenn Minidome sollte man auf Blende 18, besser 22 abblenden. (Den Aspekt von Beugungsunschärfen lasse ich mal außen vor).
Blende 22 ,und die Leistungsstärke Deiner Inon Blitze mit berücksichtigt, bedeutet, dass Du mit einer ISO von mindestens 800 arbeiten musst, um eine Blende von 22 bei einer Entfernung von einem Meter realisieren zu können. Vermutlich sogar ehr ISO 1.250. Da fängt es auch bei der D500 schon an zu rauschen.
Den großen Port kannst Du locker mit Blende 11 fotografieren. Sprich Du gewinnst 2 ganze Lichtwerte, kannst somit mit ISO 200 bis 320 arbeiten. Und das ist für die Bildqualität definitiv ein riesiger Unterschied.....

Wenn Du weiterhin Gewicht sparen möchtest, würde ich zwei Objektive mitnehmen.
Makro und Fisheye. Gerne das Tokina 10-17mm, so es an der D500 gute Bildqualität liefert. Früher in Zeiten von D200/D300 war es das Objektiv. Schon an der D800 war es optisch nicht mehr zu gebrauche, da die Schwächen deutlich zu Tage traten. Aber vielleicht passt es ja an der D500 noch.
Alle anderen Objektive würde ich zu Hause lassen.

So, ich hoffe, damit zu mindestens ein paar Deiner Fragen beantwortet zu haben.

Liebe Grüße
Schorsch :)

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 12:22 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Hallo Schorsch,
danke für Deine Antwort.
Habe sowohl den großen Hugyfot FE original, als den Zen Mini 100er für das Tokina, und auch noch einen alten Sealux von 2009, müßte der 200F sein.
Deshalb die Überlegung ob ich den nehme, und damit sowohl das Tokina als auch das Sigma WW verwenden kann.
Wiegt halt stolze 2,5 kg zusammen ( Sigma + Port + ZWR )...
Der Hugy FE mit Tokina kommt auf 1,45 Kg
Der Zen wiegt mit Tokina auch etwa soviel...

Am besten wäre natürlich alle 3 Ports und Linsen, aber das wird es nicht spielen...
Ist dann im Sommer in Kroatien eine Option...

Deine Info mit dem Abblenden war wichtig!
Spricht gegen den Zen als alleinigen WW Port, weil ich dann unten wioeder zuwenig Licht habe...

Idee war eventuell den Sealux und dafür ein lichtstarkes UWW, entweder mein Sigma ( ist eigentlich zu lang ) oder ev das Tokina 14 - 20mm f 2.0
und als zweites Objektiv dfas 10 - 17mm Tokina zu nehmen.

Die D500 ist ja nicht so extrem in der Auflösung wie die D800. Und Telekonverter brauch ich auch keinen...

LG,
Wolfgang


Dateianhänge:
Dateikommentar: D500 Tokina 10-17 ohne Blitz (nur Sola 1200 kleinest Stufe)
Karren.jpg
Karren.jpg [ 49.98 KiB | 676-mal betrachtet ]
Dateikommentar: OMD5 ohne Blitz 12mm f2
Hai.jpg
Hai.jpg [ 33.7 KiB | 676-mal betrachtet ]

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 12:43 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2022
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hai!

Der Minidome ist halt ein Spezialwerkzeug, bei dem man wissen muss, wie man ihn einsetzt.
Und daher nicht für alle Situationen geeignet. Halt Spezial.

Ich würde den Hugydome mitnehmen (aufpassen auf Kratzer da Acryl) und den Miniport mitnehmen.
Denn der Sealux Port ist auch eine Halbkugel und somit optisch nicht besser oder schlechter als der Hugy.

Dazu das 10-17mm und gut ist.
Den großen Port für die Haie, den kleinem um mal CFWA zu machen.
Damit solltest Du glücklich werden.

Liebe Grüße
Schorsch

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2007, 15:10
Beiträge: 1781
Wohnort: Kölle
Ist zwar nicht ganz im Thema, aber Schorsch, danke für den Tip mit Eagle Creek. Ich habe diverse schwere Tauchtaschen hier rumstehen und ich habe immer nach einer leichteren Lösung gesucht. Wichtig für mich (ohne Auto und Aufzug): ich muss sie rollen können (zum Bahnhof/im Flughafen) und ich muss sie auf den Rücken nehmen können (Treppe). Dafür hat Eagle Creek eine Lösung. Sehr gut... habe schon soooo viel Geld an Übergepäck zahlen müssen... *seufz*

LG
Andrea

_________________
Olympus OM-D E-M5 im Nauticam-Gehäuse, Inon D2000w/ Über Wasser: Canon 5D MarkII + 7D - Canon 15-85 mm, 24-105 mm, 50 mm Makro, 100 mm Makro und weitere Spielzeuge.. ;-)

Webseite: http://www.andreaonline.de/ - Reise-/Foto-Blog: http://andreaontour.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 19:18 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Hi Schorsch,

danke für die Infos!

War auch meine erste Idee, dann dachte ich mir ob ich nicht das lichtstarke WW Sigma nehmen sollte.
Aber der Sealux Dome mit ZWR wiegt etwa 1500 gr, soviel wiegen die beiden FE Domes zusammen ;-))

Hab noch eine Antwort von Phil Rudin bekommen, den ich vor 2 Jahren auf den Philippinen kenengelernt habe, komplettiert einerseits die Deine, bzw spricht dann wieder für den Sealux....
For any subject that is more than around 25cm from the dome the bigger dome is the better choice. Image quality is weaker with the smaller dome port. If you are using a lens like Tokina 10-17mm and you want to get really close the 100mm port is better. If Thrasher Sharks are your goal you will not be close enough for the small port to be effective and you would be better served with a rectilinear lens and the larger port.

Warum einfach ;-)))

LG,
Wolfgang

PS: das Karrenfoto ist mit Iso 2000 gemacht......
War in der Kobanya Mine in Budapest, seitliches Licht ist von einem fixen Scheinwerfer
Nur aus Nikon Nx runtergerechnet.....

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 19:25 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2022
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hai!

Die Aussage, die er trifft, bezieht sich aber auf den Vergleich von Minidome und großem Dome.
Und damit widerspricht er mir in keiner Weise.

Oder anderes herum: Kleine Motive groß darstellen (=CFWA) mit dem Minidome, da Du nur so an die Naheinstellgrenze des Fisheyeobjektives (14cm) kommst.
Für allgemeine Fotografie großer Dome.

Somit bleibt der Vergleich zwischen Hugy und Zealux Dome.
Einmal Acryl, der andere Glas.
Optisch egal, nur die Kratzempfindlichkeit spricht gegen Acryl. Und das Gewicht dafür.
Insofern.

Liebe Grüße
Schorsch :)

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 19:42 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Hi Schorsch,
war auch nicht als "Widerspruch" gedacht,
sondern als,
zurück zum Start, was nehmen wir jetzt....

Denke mal, ich bin mit Deiner Empfehlung sehr gut bedient.
Die Sharks sind manchmal weit weg, bis gar nicht zu sehen, beim letzten TG hätte ich ihn fast angreifen können...
Da waren die umgerechneten 24mm zuwenig weit....
Das letzte Bild der Serie hat ihn dann abgeschnitten...

LG,
Wolfgang


Dateianhänge:
P2151474.jpg
P2151474.jpg [ 20.86 KiB | 644-mal betrachtet ]

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 21:02 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Hi Schorsch.

danke für den Tip mit der Tasche.
Habe mit dem Scubapro porter oder Mares cruise trolley ohne Gestänge geliebäugelt...
Aber da geht ja noch einiges mehr weg....

Tauchausrüstung ist seit letztem Jahr für Reisen ein Backplate aus Alu mit Monowing, leichter geht kaum.....
Beim Regler ginge noch was, mag aber meinen Knochen nicht tauschen...
Rest ist schon sehr light ;-))
Wäsche das Minimum, statt Büchern E-Reader, wobei ich noch elektronische Bestimmungsbücher suchen würde.
Also für nicht online...

Wird also jedes Jahr besser.
Und Du hast recht, beim Fotoequipment wird nicht gespart...

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 5. Jan 2017, 22:16 
Offline
uwpix team
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Mai 2005, 19:02
Beiträge: 3127
Wohnort: Bad Homburg
Hallo Wolfgang,
trimix125 hat geschrieben:
Die D500 ist ja nicht so extrem in der Auflösung wie die D800. Und Telekonverter brauch ich auch keinen...

... die D500 hat zwar eine geringere Auflösung, aber diese verteilt sich auf eine viel kleinere Sensorfläche.
Dementsprechend ist die D500 anspruchsvoller als die D800 (Stichwort: Pixelpitch!).
Natürlich cropt die D500 die sowieso etwas problematischeren Ecken jeder für KB gerechneten Linse raus.

Apropos Eckenunschärfe:
Wenn ich das richtig verstanden habe, wirst Du bei den Haien in erster Linie Blauwasser Aufnahmen machen und da sind die etwas unschärferen Ecken nicht das Problem, es sei denn, Du positionierst Dein Hauptmotiv genau dort - was ich nicht glaube. ;-)
Im Zweifel würde ich bei einem schnell schwimmenden Motiv lieber die Blende etwas weiter öffnen, dafür eine kürzere Verschlusszeit einstellen (wenn Du nicht sowieso durch die Blitz Sync Zeit limitiert bist) und auf die letzte Eckenschärfe des Blauwassers verzichten.

_________________
Gruss

Wahrmut

Diverse Canon EOS Kameras| UK-Germany | 2x Sea&Sea 110α - 2x Seacam Seaflash 250 Digital| 8-600mm Glas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 5. Jan 2017, 22:55 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Hi Wahrmut,
blitzen ist leider kein Thema, weil verboten...
Deshalb ja auch der Aufwand...
Sonst hätte ich letztes Jahr mit der OLY OMD5 schon gute Bilder heimgebracht....

Conclusio wäre also entweder Tokina 10 - 17mm im Hugy FE Dome,
oder,
Sigma 18 - 35mm f 1,8 im Sealux Dome 200 FE
Leider ist letzteres erheblich schwerer, und bietet sonst weniger Möglichkeiten...
Alternativ Sigma 15mm FE im Hugy FE Port, bringt eine Blende...

Optimal:
10 -17mm Im Mini Dome
18 - 35mm im Sealux Dome-
70 - 180mm Micro Nikor im langen Planport

Dann bin ich bei 16kg Fotogepäck,
und muß mir überlegen was im Großgepäck reist.....

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 21:20 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2022
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hai!

Da darüber in einem andere Bereich diskutiert wurde, hänge ich mal den Teil der Diskussion hier an.
Verschieben kann ich leider nicht.
Also:

div40 hat geschrieben:
Grad mal beim Nikkor 16-35/4,0 geschaut. Der Frontlinsendurchmesser ist vergleichsweise klein, aber trotzdem ist eine Wölbung zu sehen. Natürlich kein Vergleich zum 14-24.
Und ich habe doch eine Festbrennweite mit gewölbter Frontlinse: Sigma 14/3,5. Hatte ich an der F90X unter Wasser im Einsatz, an der D800 war es schon über Wasser indiskutabel...

Gruss Olaf



trimix125 hat geschrieben:
Hi Olaf,

wobei genau Dein Objektiv UW gutr gewesen sein soll, und der Nachfolger mit f 2,8 nicht mehr....

Wäre natürlich spannend sowas mit verschiedenen Domes auszuprobieren....

Anbieten kann ich ein Hugy Gehäuse, aber keinen Hugy WW Dome, weil da habe ich einen Sealux.
Einen S&S hab ich glaube ich auch noch wo, aber keinen Adapter.

Ev macht dann der Radius die Musik / Bilder gut...

LG,
Wolfgang



div40 hat geschrieben:
Habe ja das 16-35 unter Wasser im Einsatz (FE-Dome), alternativ zum Fisheye.
Das 14-24 habe ich unter Wasser nicht probiert, da es so schlecht sein soll. Das ist dafür bei diversen Lost Places Touren im Einsatz.

Gruss Olaf




trimix125 hat geschrieben:
Hi Olaf,
Freunde von mir schwören auf das 14 - 24mm.....
Zuerst D700 jetzt D800...
Im Subal Gehäuse...

Bin gerade am Überlegen was ich mitnehmen soll für wenig Licht ohne Blitz..
Das Sigma 14mm hätte ich, das Sigma 18 -35 f 1,8 auch.
Ist aber bei DX nicht wirklich weit....

Alternativ dass Nikon 14 - 24 oder das Tokina 14 -20...
Das Tokina 10 - 17 kommt mit, entweder mit Großem FE Port oder Sealux 200D Port, Mini FE Port geht auch mit...

Bemerkst Du beim 16 - 35 einen Abfall am Rand, der durch die Halbkugel erklärbar wäre?
Wichtig ob ohne abblenden möglich???

LG,
Wolfgang




div40 hat geschrieben:
Hallo Wolfgang,

habe das Objektiv in letzter Zeit bei Fotos vom Babyschwimmen im Einsatz. Dort habe ich auch Aufnahmen mit relativ weit offener Blende gemacht und dort ist nichts von Randunschärfen zu sehen. Die Tests bzgl. Belichtung habe ich aber gelöscht und die Bilder mit meinen Models sind nicht für Veröffentlichungen gedacht.
An der D200 war eigentlich bei mir immer nur das 10-17 dabei und anfangs das 14er Sigma (wobei meins ein uraltes ist).
Grad gefunden: D200 mit 14-24/4,0 auf 12mm mit Blende 5,6:

Dateianhang:
_DSC0113.jpg


Gruss Olaf

PS: Irgendwie sind wir aber bei m4/3 falsch, oder?

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 21:30 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2022
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hai!

Also, noch ein paar Anmerkungen.

Erstens Wolfgang, Du hast eine D500, sprich Cropkamera. Da verhält sich das 14-24m anderes als ein einer Vollformatkamera. Randunschärfen sind dann deutlich geringer, logischerweise.

Speziell zum 14-24mm noch folgende Klarstellung, wobei dies genauso für das Canon 11-24mm gilt.
Das Objektiv ist nicht schlecht, auch nicht unter Wasser.
WENN man noch kein Objektiv hat, und die Frage nach 14-24mm ODER 16-35mm kommt, so würde ich ganz klar sagen, dass 16-35mm. Denn man bekommt für deutlich weniger Geld eine bessere Abbildungsqualität unter Wasser.
Wer aber schon ein 14-24mm hat, der sollte es auch nutzen.
Sprich, nur weil das 16-35mm unter Wasser besser ist, heißt dies noch lange nicht, dass das 14-24mm schlecht ist.

Darüber hinaus, Wolfgang, ist Dein Hauptproblem, dass Du nur zwei Fisheyeports hast. Damit musst Du IMMER stärker abblenden, um Randunschärfen zu vermeiden. EGAL, welches Weitwinkelobjektiv Du wählen wirst.
Und wenn Du nicht immer mit Blende 11 oder gar 16-22 arbeiten möchtest, hilft nur ein größerer Weitwinkeldome......

Liebe Grüße
Schorsch

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 12:04 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Hi Schorsch,

sorry für OT im anderen Thread,
und danke für die Zusammenführung.

Wenn wer die Rechte hat, bitte auch im anderen Thread löschen.

Nun das Nikon 16 -35mm ist sicher eine feine Sache, bringt mir aber nicht viel mehr Winkel als das Sigma 18 - 35mm. Und 2 Blenden weniger.
Da wären mir 14mm oder gar 12mm Anfangsbrennweite lieber.
Abblenden bis keine Randunschärfen da sind, geht nicht weil zuwenig Licht...

Muß wohl nochmal in den See und Hechte in der Dämmerung sekieren, um zu testen.

Alternative wäre den Hugy Plexi WW Port zu kaufen. Spart gegen den Sea&Sea etwa 1/2 Kg.

Da ich gerade am Überlegen bin, das Micro 70 - 180mm durch das 85mm zu ersetzen, würde ich dort über 1 Kg. einsparen.

Mal sehen. Leider wird die Zeit schön langsam knapp...

LG,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 12:19 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2022
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hai!

Ich würde Dir auch nicht das 16-35mm empfehlen, denn Du hast ja eine Drop-Kamera.
Hier wären für mich das

Nikon 12-24mm oder alternativ das Nikon 10-24mm Objektiv erst Wahl.

Wenn Du SEACAM Fotograf wärest, würde ich Dir den Compactport empfehlen.
Genau der richtige, für das, was Du möchtest. 11kg schwer, sehr gut für die Weitwinkelobjektive, auch für Fisheye geeignet,.
Ein sehr guter Kompromiss für alles. Aber, .....

Ach ja, hast Du gelesen, was ich hier viewtopic.php?f=52&t=7727 geschrieben habe.
Vielleicht hilft Dir dies ja auch noch weiter....

Liebe Grüße
Schorsch

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 14:52 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:09
Beiträge: 274
Wohnort: Wien
Hi Schorsch,
hoffe ja Du hast nur den Beistrich vergessen und meinst die 11 kg nicht ernst ;-))

Ich bin nicht Markenfixiert, sonst hätte ich ja auch keinen Sea & Sea oder Sealux Port daheim.....
Das resultiert eher aus den Anfangszeiten, wo ich mir noch nicht alles leisten konnte, was ich wollte.
Und sie werden ja nicht schlecht ;-))

Werd mal weiterschmökern, mal sehen.

Besten Dank jedenfalls,
Wolfgang

_________________
Nikon D500 im Hugy, 10 -17mm Tokina, 18 - 35mm Sigma F 1,8; 14er Sigma, 60mm Nikon AFS & D, 70 - 180mm Nikon Macro, 2x YS 250, und 2x Z 240, und , div Kompakte.....
Bilder in http://www.reefdesign.eu unter tauchen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 09:32 
Offline
Hersteller / Händler
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Okt 2006, 16:47
Beiträge: 2022
Wohnort: Nähe Köln Bonn
Hai!

Habe das Komma nicht vergessen.
Ist dem Alter geschuldet.....
Muss 1kg sein......

Liebe Grüße
Schorsch

_________________
UWF: SEACAM Händler D mit Gehäusen für Canon, Nikon, Sony und Olympus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de